Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Deutschland

4.0 stars
pantonetom
Second Heaven ist wieder in Konstanz ! 5 Sterne
Das putzige Klamotten-Engelchen 'Alex' ist das neue Geschäftslogo vom 'Second Heaven'. Der sehr beliebte Konstanzer Second-Hand-Laden hat seinen Standort gewechselt. Die neuen, großzügigen Verkaufsräume in der Theodor-Heuss-Straße 3, Nähe Sternenplatz, können vom Stadtzentrum aus schnell zu Fuß erreicht werden. Es gibt eine großen Auswahl an Klamotten und Schuhen, darunter exklusive Markenlabels, ausgefallene Möbelstücke, stylische Accessoires, witzige Taschen und vieles mehr….
Ein kleiner 'Coffee & More' Bereich mit gemütlichen Sitzgelegenheiten lädt zum Verweilen ein. Bei einer aromatischen Tasse Kaffee oder Tee kann man hier sehr gut entspannen. So wird der Einkauf in jeder Beziehung zum Genuss. Öffentliche Parkplätze sind direkt vor dem Geschäft vorhanden und Bushaltestellen am Sternen- oder Zähringerplatz in unmittelbarer Nähe.


Mehr

PaulaH
Erfahrungen mit pauschalen Strandurlauben? 5 Sterne
Hallo zusammen,

am Institut für Strategie, Technologie und Organisation (ISTO) der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) führen wir aktuell eine Studie zu Strand-/Badeurlauben durch. Deshalb freuen wir uns außerordentlich, wenn ihr euch 10 Minuten Zeit nehmt und den folgenden Fragebogen ausfüllt:


http://ww3.unipark.de/uc/Reiseumfrage2016/

Am Ende der Umfrage habt ihr die Möglichkeit an der Verlosung von fünf Amazon-Gutscheinen im Wert von je 30 Euro teilzunehmen.

Vielen Dank für eure Unterstützung!


Mehr

Nachtwandler
Überwachungs Kneipe 5 Sterne
Jahrelang besuche ich nun schon das „Bei Schlawinchen“, und nie ist es zu nennenswerten Schlägereien oder Sonstiges gekommen. Geht man heute in die Kneipe hängen Kameras an der Decke, angeblich wegen einigen Diebstählen, dass aber anhand der Überwachung schon Leute Hausverbot bekommen haben, ist eine große Sauerei.Was aber noch lächerlicher ist, das neuerdings einer der Kellner gerade frisch einen Selbstverteidigungskurs absolviert hat , jetzt ganz wichtig der Türsteher vom Schlawinchen ist und bewaffnet mit einem schwarzen Handschuh obendrein auch noch die Handtaschen-Kontrolle übernimmt. Es scheint mir, als ob sich hier ein Mensch mit wenig Selbstbewusstsein so zu ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen möchte auf Kosten der Gäste. Zu meiner Lieblings-Kneipe zählt diese Kneipe nicht mehr und eine Anzeige erstatte ich auch wegen Missbrauchs von Überwachung durch Kameras.

Mehr

Nachtwandler
Überwachungs Kneipe 5 Sterne
Jahre lang besuche ich nun schon das Schlawinchen , und nie ist es zu nennenswerte Schlägereien oder sonstiges gekommen. Geht man heute in die Kneipe hängen Kameras an der Decke,angeblich wegen einigen Diebstählen , das aber anhand der Überwachung schon Leute Hausverbot bekommen
haben ist eine große Sauerei.Was aber noch lächerlicher ist, das neuerdings Taifun einer der Kellner gerade frisch einen Selbsverteidigungs Kurz absolviert hat , jetzt ganz wichtig der Türsteher vom Schlawinchen ist , und bewaffnet mit einem schwarzen Handschuh obendrein auch noch die Handtaschen Kontrolle übernimmt. Es scheint mir als ob sich hier ein Mensch mit wenig Selbst Bewusstsein so zu ein wenig mehr
Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen möchte auf Kosten der Gäste. Zu meiner Lieblings Kneipe zählt diese Kneipe nicht mehr, und eine Anzeige erstatte ich auch wegen missbrauch von Überwachung durch Kameras.


Mehr

Jenscosmo
Auf der Donau 4 Sterne
Die Donau, ein Fluss, der durch Deutschland fließt. Was hat man nicht schon alles darüber gehört, sogar Lieder werden darüber gesungen. Dass man die Donau sogar mit Schiffahrten in Verbindung bringt, war mir bis vor Kurzem gar nicht bewusst. Durch Zufall bin ich auf eine Donaukreuzfahrt http://www.rivers2oceans-kreuzfahrten.de/kreuzfahrten-donau-kreuzfahrt gestoßen und habe mir gedacht, ja, warum eigentlich nicht? So sehe ich in kurzer Zeit Städte durch die die Donau fließt und gleichzeitig habe ich einen entspannten und interessanten Urlaub vor mir. Ich habe recht schnell und bequem buchen können und konnte dann die Reise antreten. Das gesamte Ambiente war einfach vielversprechend. Ich hatte das Gefühl, ich würde mich auf der AIDA befinden. Es war zwar nur eine kleine Kreuzfahrt, aber deren Ausmaße hätten locker mit einer großen mithalten können. Es hat Spaß gemacht und das Essen am Abend war super lecker.

Mehr

NicoleG
25 Jahre - Fall der Berliner Mauer … erleben Sie Schifffahrten - entlang des ehemaligen Mauerverlaufs 5 Sterne
Am 9. November 2014 jährt sich zum 25. Mal der Fall der Berliner Mauer. Zu diesem historischen Ereignis veranstalten wir für Berliner und Berlin-Besucher diese besonderen Schiffstouren.

Erfahren Sie Wissenswertes über die Teilung der Stadt, die Bedeutung der Berliner Mauer und die Hintergrundgeschichten von Betroffenen.

Freitag, Samstag & Sonntag, 7., 8. und 9. November 2014

Tour 1: 3-stündige Schifffahrt ab/an o2 World (bis Hansabrücke und zurück)*
Abfahrtszeiten: 10:00, 13:30 & 17:00 Uhr
Fahrpreis: Erwachsene 25,00 € / Kinder (6-14 Jahre) 12,50 € inkl. Soljanka und Fassbrause

Tour 2: 1,5-stündige Schifffahrt ab o2 World (bis Hansabrücke)* / ab Hansabrücke (bis o2 World)*
Abfahrtzeiten o2 World: 10:00, 13:30 & 17:00 Uhr
Abfahrtszeiten Hansabrücke: 11:35, 15:05 & 18:35 Uhr
Fahrpreis: Erwachsene 19,00 € / Kinder 9,50 € inkl. Soljanka und Fassbrause

Tour 3: 1-stündige Schifffahrt ab/an o2 World (bis Rummelsburger Bucht und zurück)
Abfahrtszeiten: 11:00, 12:30, 14:00, 15:30, 17:00 & 18:30 Uhr
Fahrpreis: Erwachsene 11,50 € / Kinder 5,75 €

Tour 4: 1-stündige Schifffahrt ab/an Hauptbahnhof/Moltkebrücke
Abfahrtszeiten: von 10:00 bis 18:30 Uhr, alle 30 Minuten
Fahrpreis: Erwachsene 11,50 € / Kinder 5,75 €

Als Charterfahrt kann diese Veranstaltung auch individuell gebucht werden.
Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern.

Änderungen vorbehalten!
* Schifffahrt mit einem Tourguide


Mehr

Xenia1
Super klasse Restaurant 4 Sterne
Also wir waren sehr positiv überrascht. Super Räumlichkeiten für Raucher und Nichtraucher mit Kamin . Alles sauber im Restaurant und Toilette. Ein Biergarten der Hammer.. Für unsere kleinen ein Spielplatz und unser Labrador durfte auch mit. Super nette Bedienung, schönes Ambiente , leckeres Salatbuffet. Das essen war sehr lecker :) wir waren zu 6 dort und jeder hat was anderes gegessen und es war bei uns allen echt sehr lecker. Wir warteten ca30 Minuten und es hat sich gelohnt. Für das Ergebnis auf jeden fall. Man merkt das liebe dahinter steckt und das alles frisch gemacht wird.
Der kleine Gruß aus der Küche mhh das leckere Pizzabrot einfach klasse ...
Wir gehen auf jeden fall wieder hin.
Sehr zu empfehlen.
Die negative Nachricht ist voll und ganz erstunken und gelogen. Was das wohl bringt so etwas zu schreiben? Der Neid ?
Ich hoffe ihr bildet euch eure eigene Meinung.
Es lohnt sich kann ich euch Versprechen.


Mehr

gast
Stadtrallye 5 Sterne
Eine Stadtrallye durch das Berliner Verkehrsnetz nach dem Spiel Scotland Yard auf der Jagd nach Mister X macht riesig Spaß, ist gut durchdacht und toll organisiert. Wir haben es mit unserer Schulklasse n einem unterrichtsfreien Tag gemacht und waren begeistert. Es ist wirklich eine ganz tolle Idee für einen Klassenausflug und brinhgt richtig viel Nervenkitzel! Wir würden es jederzeit gern wieder machen!

Mehr

obi123
Show Kochen im OBI - Bauzentrum 63322 Rödermark 5 Sterne
OBI - Bauzentrum sagt: Herzlichen Dank an das Steak Restaurant Le Sauer anläßlich des Show Kochens im OBI Bauzentrum 63322 Rödermark-Urberach. OBI Roedermark hatte eingeladen, die Koch-Show der Fa. Steak Restaurant Le Sauer sollte von 11.oo bis 17.oo Uhr im Obi Bauzentrum stattfinden. Pünktlich um 11.oo Uhr waren bereits die ersten Gäste in unserem Bauzentrum, empfangen an der Info hinter dem Haupteingang von der netten jungen Dame der Fa. Le Sauer- Steak Restaurant. Sie hatte kurze Infos für die Obi Besucher bezüglich des Show Kochens, welches in dem Küchenstudio statt fand. Kurz nach Beginn war der Stand bereits gefüllt, die OBI Besucher ließen sich das Steak genussvoll schmecken. Der Inhaber des Steak Restaurants, Herr Thomas J. Sauer informierte die OBI Besucher über die Qualtität der Steaks. Es handelte sich um argentinische Angus Rumpsteaks. Diese wurden vor den Augen der interessierten Kunden frisch in einer nagelneuen und nur für diesen Zweck zur Verfügung gestellten Musterküche zubereitet. Bereits um kurz nach 11 Uhr hörten wir die ersten Meinungen: tolles Steak, perfekt gegrillt, intensiver Eigengeschmack, von der Qualität her gesehen fast wie ein Filet. Die nächste Überraschung der Fa. Le Sauer wartete schon darauf, präsentiert zu werden. Ein zweites Highlight in Form des original elsässer Flammkuchens, ein altes Hausrezept der Großeltern des Firmeninhaberns, wurde den höchst interessierten Kunden angeboten. Hier waren die Meinungen ähnlich wie bei den argentinischen Rumpsteaks: hervorragender Boden leicht und kross, belegt mit Creme Fraiche und Zwiebeln sowie Schinkenspeckstreifen. Sehr lecker - und natürlich optimal als Pendant zu Rumpsteak. Gerade die Damen sowie die Kinde fielen förmlich über den leckeren elsässer Flammkuchen her. Dieser wurde auch den Mitarbeitern des Bauzentrums angeboten. Ihre Meinung war ebenso: kross der Boden, reichlich belegt und sehr lecker im Geschmack. Nun stellt sich wahrscheinlich bei vielen Kunden die Frage, soll man das Steak Restaurant Le Sauer nun wegen der erstklassigen argentinischen Angus Rumpsteak besuchen- oder aber wegen des leckeren original elsässer Flammkuchens ? Den Gästen des OBI Bauzentrums sowie den Mitarbeitern hat es aussergewöhnlich gut geschmeckt und wir möchten uns hiermit nocheinmal herzlich für diese Koch- Show am 11.05.2013 bedanken.


Mehr

Klaus-Dieter Hartmann
Ferienwohnung die keine ist.... 1 Sterne
Auf den ersten Blick scheint alles ok, aber wenn man genauer hinschaut, dann bemerkt man das es an allen Ecken und Kanten nicht stimmt wie es sein sollte.
Es fängt an in der Dusch. Die Silikonfuge im Fußbodenbereich ist schwarz. Der Fußbodenablauf in der Duschecke gleicht einem Gülletrog. Der Duschhocker zerbricht schon wenn man ihn nur anschaut.
Jetzt zu den Küchenutensilien. Alles was man in den Schränken vorfindet, gehört normalerweise auf den Sperrmüll.
Kochtopf mit abgebrochenem Griff, die Bratpfannen sind schon so alt, das sich der Boden wölbt, und man ganz große Schwierigkeiten hat etwas in der Pfanne zu braten, denn mit rundem Boden geht das eben nicht. Das kleine Messer um die Augen aus den Kartoffeln zu schneiden, oder auch etwas anderes, findet man auch nicht. Die Uhr an der Wand hat auch aufgegeben. Möchte man das Loch in ein rohes Ei piksen, muß man dafür das Brotmesser benutzen, weil es kein Eierstecher gibt.
Entspannen kann man sich in der "Ferienwohnung" nicht, da die Bilddiagonale vom Fernsehgerät nur 30cm beträgt, und man das Fernsehprogramm nur vom Küchentisch aus verfolgen kann.

Man muß sich fragen wieso man für so viel Müll noch bezahlen muß.

Wir werden diese "Ferienwohnung" nicht wieder betreten.


Mehr

klausk123
Turn und Taxis Palais - Frankfurt Stadtmitte 5 Sterne
GIGANTISCH, was die da hingestdellt haben, dauerte 4 Stunden, bis wir so ziemlich alles ? angeguckt haben. Wenn du bedenkt, das war mal die Frankfurter Rundschau, und heute, LUXUS
wohin das auge fällt. Das Hotel aller erste SAHNE, das Restaurant, der glatte WAHN, Leute, geht
da mal einen Mai Thai trinken füür schlappe 9,-- piepen, nur geniessen, der WAHNSINN in Dosen. Echt geil.
Nach 4 Stunden biste platt, wir nach Hause nach Dieburg. Dann auf der A3 überfällt uns EINER. der Hunger.
Welche Location? Wir beide wollten Steak essen, klar, das Le Sauer in Urberach bei Rödermark.
Seit kurzem eröffnet, dachte ich probierstes halt aus. Nach 21 Uhr war schon sehr gut besucht, aber noch Plätzchen frei für klaus - k123. Ich muss sagen: elegantes Ambiente , modernes Design, gepaart mit hochkarätigen Hinguckern wie teils diese antiken Accessoires,perfekt gegrillte Steaks mit hausgemachten Schuhmanns Karotten-Kartoffelns oder wie die heissen und edlen Salatkreationen = Urlaub vom Alltag. Urlaub vom Turn und Taxis Palais Frankfurt. Da musste hin. Eure Klaus k123.


Mehr

gast
Hinkelstall 4 Sterne
Das Lokal hat sich sehr gut weiter entwickelt

Mehr

Raabe
DAS THEATERgerlichraabe 5 Sterne
Kleines, aber feines Profitheater in Frankfurt Main.
Spielorte: Große Rittergasse 69-71
Klosterpresse, Stadtbibliothek, Museen,ect.


Mehr

Vielfahrer
München - mehr Freud als Leid 4 Sterne
München Marienplatz: tolle Architektur, freundliche Menschen fast überall. Mit nur 1 Ausnahme:
Turmbesteigung Alter Peter - der Kartenverkäufer am Turmkiosk hält sich für ein bayr. Original und alle Besucher für Deppen! Besser meiden und stattdessen auf den Dom aufsteigen.

Ansonsten nicht verpassen: Hofbräuhaus oder gleich gegenüber: Hard Rock Cafe - je nach Belieben. Viktualienmarkt, Kapuziner, Bücherhandlung Hugendubel mit tollem Cafe!

Nicht zu empfehlen: Restaurant Nudelbrett. Keine Atmosphäre, sauteuer.

Mein Gemeintip für München: Blutenburg, ein romantisches Schlösserl (der Name kommt von Blüten, nicht von Blut, also keine Angst!). Die schönste gotische Kapelle Deutschlands.


Mehr

Jingcha
Im badischen Land isst man Flammkuchen 3 Sterne
Was den Elsässern und Lothringern die Quiche, ist den Badenern der Flammkuchen. Dieser wird aus einem Mehl-Wasser-Hefeteig hergestellt. Als „normalen“ Belag bezeichnet man Speck, Zwiebeln sowie Schmand. Mir wurde oft erzählt, dass sich der Teig erheblich vom Pizzateig unterscheidet, mir fällt es schwer, einen klaren und eindeutigen Unterschied auszumachen. Der Flammkuchenteig ist vielleicht ein bisschen „matschiger“, was aber am Schmand liegt. Flammkuchen ist ein absolutes Muss, wenn man einmal in Südbaden sein sollte, zum Beispiel in Freiburg. Keine Studentenkneipe scheint es sich dort erlauben zu können, Flammkuchen von der Speisekarte zu nehmen. Flammkuchen passt sehr sehr gut zu Wein, besonders Rotwein. Es gibt regionale Variationen, ich empfehle aber den „Klassiker“ mit Speck, Zweibeln und Rahm.


Mehr

Jingcha
Das Höllental im Südschwarzwald 4 Sterne
Wenn wir einmal von den Alpen absehen, die kaum als deutsches Gebirge bezeichnet werden können, ist der Schwarzwald, und hier vor allem der Südschwarzwald, das größte und höchste deutsche Gebirge. Der Feldberg ist immerhin fast 1.500 Meter hoch. Eine der beeindruckendsten Straßen im Südschwarzwald ist das so genannte Höllental. Die Bundesstraße, die Donaueschingen im Osten des Waldes mit Freiburg im Westen verbindet, führt auch am Titisee vorbei und verbindet die A8 mit der A5, sodass Ihr von Stuttgart aus startend einen Kreis von 400 km machen könnt, auf dem Ihr die meisten touristischen Attraktionen Südwestdeutschlands passieren könnt. Das Höllental ist eine 2-4-spurige Schnellstraße, die links und rechts von steilen, bis zu 400 Meter hohen Felsen umschlossen ist. Diese Passage ist eine der schönsten Gebirgspassagen Deutschlands, wenn man einmal von den Alpen absieht.

Mehr

NicoleS
Reif für die Hängematte – auf den Seychellen 5 Sterne
6 von 6 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Autsch. Da war dieser Schmerz, ein kleiner Stich am Zeh. Und ich humple, das linke Bein leicht nachziehend, zurück zum Strand. Heraus aus dem zwischen azurblau und smaragdgrün variierenden Wasser. Hin zum fast schon klischeehaft weißen Sand, in den ich mich fallen lasse, um den Schaden zu begutachten. Aus einem sauberen Schnitt an der Unterseite meines großen Zehs rollt ein dicker Tropfen Blut.
Das alles passt irgendwie nicht zusammen: Auf der Insel Silhouette, einem Ort des Müßiggangs, haben Schmerzen einfach nichts verloren. Würde ich mal so behaupten.
Kurz vor diesem Malheur hatte ich meine Suite bezogen, vor der sich mein Wasserfall in meinen Pool ergießt. Vor Ungeduld hüpfend bin ich über meine Terrasse gespurtet, durch meinen kleinen Garten zu meinem, von Palmen gesäumten, 15 Meter breiten Strandabschnitt gelaufen. Ich wollte nach einer quälend langen Anreise mit Flugzeug und Schiff endlich nur noch das spüren, was diese Inselwelt hier so überreich verheißt: Sonne, Sand, lauen Wind. Vor allem aber freute ich mich auf das badewannenwarme Wasser des Indischen Ozeans. Dass Blut fließen würde, war nicht vorgesehen. Auch das Paradies hat Dornen. Oder besser Korallensplitter. Und die sind scharf wie Glasscherben.
Etwas später liege ich in der Hängematte, die sanft im lauen Atem des Tropenwindes schwingt, unter bis zu vier Meter hohen Kokospalmen. Mein linker Zeh hat inzwischen aufgehört zu bluten, nicht ohne zuvor meinen genetischen Fußabdruck für alle Ewigkeit im derben, weißen Leinenstoff der Hängematte zu verewigen. Wobei ich an dieser Stelle verspreche, dass das Schicksal meines Zehs in dieser Geschichte nicht weiterverfolgt wird. Das ist sie also, die Erfüllung all meiner Sehnsüchte - kann es eine Steigerung geben?
Früher, im Schulunterricht, wenn ich zu nachmittäglicher Stunde in einem Wachschlaf dämmernd meinen entrückten Blick über die Weltkarte schweifen ließ, die hinter dem Lehrertisch hing, dann bin ich mit meinen Gedanken regelmäßig in eine imaginäre Inselwelt geflohen, mit Palmen gesäumte Strände aus weißem Puderzuckersand. Ich fürchte, diese Suggestion verdanke ich den Machern der bekannten Bounty-Werbung. Oder Bacardi, so genau weiß ich das nicht mehr.
Jedenfalls suchte ich damals sehnsuchtsvollen Blickes die riesige Weltkarte hinterm Lehrertisch nach kleinen braun-grünen Klecksen in der blauen Weite der Ozeane ab. Ich stellte mir vor, wie ich mit "Eingeborenen" - mein Inselbild war stark von Robinson Crusoe sowie vom Bounty-Meuterer Fletcher Christian geprägt - in Einbäumen zum Fischen hinaus aufs Meer fuhr. Und dass ich am Strand lag, aufs Wasser schaute, mich von Kokosnüssen ernährte und für das Leben dort etwas ganz sicher nicht bräuchte: Differenzialrechnung, die mir zu erklären sich unser Mathematik-Lehrer Herr Pietzsch in jener Zeit vergeblich mühte.
Dieser Traum - ich gebe zu, er ist etwas kitschig und wirkt heute so abgegriffen wie die Fototapeten mit Palmenstränden aus den 70er-Jahren - er hat mich nie richtig losgelassen. Auf meiner inneren Festplatte verewigte ich die Idee: Wenn alle Stricke reißen, bleibt ja noch die Flucht auf die Insel. Nicht auf ein x-beliebiges, halbjährig besonntes Mittelmeer-Eiland, sondern auf eine Tropeninsel mit Palmenpracht und alabasterweißem Strand. Damals konnte ich mir sogar vorstellen, als Unterstützer im Rahmen einer Solidaritätsbrigade den bedrohten Genossen auf Kuba solidarisch bei der Zuckerrohr- oder Kaffee-Ernte zu helfen. Nicht, weil ich Fidel Castro oder dessen abstruse Ideen so sympathisch fand, sondern weil ich ihn um sein Inselreich beneidete.

Es gibt Palmen, Strände und Schildkröten
Jetzt liege ich also in der Hängematte meiner Beach Suite des Fünf-Sterne-Resorts "Hotel Labriz" auf Silhouette welches ich bei Reisevergleich24.de gebucht hatte. Hier gibt es Palmen, Wildnis, Strände und ein paar Schildkröten. Niemand verlangt von mir, ich solle bei der Zuckerrohrernte helfen. Weil es auf der ganzen Insel keinen Zuckerrohr gibt. Und keine Felder. Und schon gar keine Revolutionäre. Und überhaupt nur ein einziges Dorf mit "Eingeborenen", die alle ein Handy haben, Satelliten-TV, im Internet surfen und zumeist im benachbarten Hotel arbeiten.
Oder fischen gehen, wie der 37-jährige Antoine Labiche. Nicht mit dem Einbaum, sondern mit einem 40-PS-"Tohatsu"-Außenbordmotor betriebenen Kabinenboot. Während wir in Richtung offenes Meer bullern, erzählt Antoine, dass er eigentlich Gangsta-Rapper ist und die Musik von Notorious B.I.G. und 50 Cent cool findet und irgendwann einmal seine erste eigene CD aufnehmen will. Jeder hat so seine Träume. Auch, dass er im Dorf La Passe regelmäßig auf Kokospalmen klettert, um mit einer Machete die Kokosnüsse aus der Baumkrone zu schlagen. Wobei es ihm vordergründig nicht um die Bereicherung des Speiseplanes geht. Vielmehr versteht Antoine das als einen "Kampfmittelbeseitigungsdienst". Denn würden die bis zu zweieinhalb Kilo schweren Früchte unkontrolliert nach unten knallen, bestände Gefahr für Leib und Leben der Insulaner.

Gut 35 Kilo Fisch holt Antoine aus dem Meer
Eine halbe Stunde später erreichen wir die erste Reuse, markiert durch fußballgroße, gelbe Styropor-Schwimmer, die an der Meeresoberfläche schaukeln. Antoine und Rock drehen das Boot längs, angeln mit Enterhaken nach dem am Schwimmer befestigten Seil und ziehen aus 35 Meter Tiefe die Reuse ins Boot. Antoine ist nicht zufrieden: Nur acht Fische klatschen wild zappelnd auf die Planken des Bootes, als er die Reuse entleert. Es sind überwiegend Red Snapper, auch ein Doktorfisch ist dabei, ebenso eine Barbe. Bei den nächsten drei Reusen hat er mehr Glück: Gut 35 Kilo Fisch holt Antoine aus dem Meer. Es ist ein wirklich guter Tag, sagte er. 500 Rupien wird ihm das Hotel für den Fang geben, umgerechnet etwa 40 Euro.


Mehr

mankur
Finca cafe celona Essen 1 Sterne
Sind Cafe Extrablatt-Fans und seit einiger Zeit vom Cafe Celona in Essen Stadtmitte.

Haben heute, Samstag, das Cafe Celona Finca in Essen besucht.

Außer dem Ambiente, den Parkmöglichkeiten eine riesen Entäuschung, was das Frühstücksbuffet betrifft.
Säfte, Bacon nur gegen Aufpreis bzw. a la carte. Keine Quarkspeisen, keine Nachtischcremes, kein Lachs, wie immer am Samstag im Celona Stadtmitte, keine Früchte, kurz gesagt, ein Frühstück, wie man es in jedem Bahnhofsrestaurant bekommt.

Den Preis, nicht im geringsten Wert, es sei denn, man möchte nur das Ambiente genießen, nicht das Frühstück.


Mehr

gisix
TCM 5 Sterne
Das Beste was mit passieren konnte
da waren die anderen Klinikaufenhalte
für die Katz.


Mehr

weltkenner
Übernachten auf dem Wasser der Weser 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Habe in Bremen auf dem Hotelschiff Perle übernachtet. Die Kabine war riesig ca. 50qm. Mit Sat-TV im Bad, eigenem Salon und eigenem Sonnendeck. Das mitten in der Bremer Innenstadt. Sehr zu emphehlen.


Mehr


Seite: [1] 2 3 4 5 6 ... 8


Top Regionen in Deutschland
Top Städte Deutschland
Neu Bewertet
1.
10.

Beliebte weltweite Reiseziele

Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.