Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Hamburg

4.0 stars
fez478
Portugiesisches Kaffee und Viertel 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Es gibt ein spanisch-portugiesisches Viertel, das tatsächlich nur aus spanischen und portugiesischen Läden besteht. Wir haben uns in ein portugiesisches Kaffee gesetzt, das typische Gerichte aus dieser Region serviert, wie z.B. spanische Tortilla. Dieses Viertel ist preisgünstig und der Kaffee ist einfach ausgezeichnet. Also, ein Muss für alle, die in nächster Zeit zwar nicht auf die iberische Halbinsel, dafür aber nach Hamburg kommen!

Mehr

fez478
Venezianisches Viertel am Rathaus 4 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Direkt an der Seite vom Rathaus befindet sich eine breite, aber kurze Brücke, die über eine der Flussarme führt. Vom Rathaus aus konnten wir direkt auf das venezianische Viertel blicken, das seinen Namen deshalb erhalten hat, weil die Häuser nach dem Stil Venedigs erbaut worden sind. Durch den schmalen Fluss, der unter der kleinen Brücke verläuft, bekommt man auch tatsächlich das Gefühl in der Stadt der Gondeln zu sein. Ein sehr schöner Anblick, wie ich fand!

Mehr

fez478
Die älteste Straße Hamburgs 4 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Diese nennt sich Deichstraße und ist dafür berühmt, dass in 1759 ein großes Feuer, das halb Hamburg abgebrannt hat, hier seinen Ursprung gefunden hatte. Noch heute existiert diese kleine Gasse und das teuere Restaurant „Zum Brandanfang“ erinnert einen an das 18. Jahrhundert und lädt einen ein, noch einmal in diese Zeit einzutauchen, allerdings auf die kulinarische Art und Weise. Von dieser Straße ist nicht viel übriggeblieben, ist jedoch trotzdem ein interessanter Ort, um ihn einmal gesehen zu haben.

Mehr

fez478
Das Wetter in Hamburg ist ein Buch mit sieben Siegeln 2 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Nach diesem anstrengenden ersten Tag überraschte uns das Wetter mit all seinen Ecken und Kanten: täglich war es nicht wärmer als 5 Grad, die jedoch oftmals zu gefühlten 0 Grad wurden. Der Wind blies ohne Unterlass, wodurch auch das Wasser der Elbe extrem unruhig war. Abwechselnd schien die Sonne und wärmte uns, bis eine dunkelgraue Wolke 5 Minuten später über uns hing und uns mit Regen, Schnee und Hagel beglückte. Allerdings wurde uns gesagt, dass wir mit dem Wetter extremes Glück gehabt hätten!

Mehr

fez478
Die Restaurant-Kette „Oktober“ 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Nach der Vorstellung hatten wir sehr großen Hunger und wurden dann von einem Freund an der U-Bahn und S-Bahn Haltestelle Barmbek empfangen, um in die Kneipe Oktober zu gehen, die nur 3 Minuten von der Haltestelle entfernt liegt. Das rote Schild hat uns von weitem angelacht und wir haben alle einen „Oktoberburger“ bestellt. Zu einem günstigen Preis von nicht einmal 7 Euro wurde ich nicht nur satt, sondern ließ von diesem sagenhaften Burger mit einer großen Portion Pommes noch so einiges auf dem Teller liegen. Ich habe später in der Woche noch einmal so einen Burger bestellt, so toll fand ich den!

Mehr

fez478
In der Pause der Vorstellung 4 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Ein Highlight war natürlich auch die Pause zwischendurch, die zeitlich perfekt eingeteilt war: in aller Hektik bekamen wir relativ günstige Getränke von ausländischen Angestellten, die uns mit „afrikanischen Dollar“ zahlen ließen. Auch ein Cappuccino hat nur 2,50 Euro gekostet, ein Orangensaft 2,00 Euro. Tolle Preise für solch ein Theater und die Schlange war auch sehr schnell abgearbeitet, sodass wir genau zum letzten Schluck wieder auf unsere Plätze mussten.

Mehr

fez478
Das orangefarbene Schiff 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Unser ursprüngliches Ziel in Hamburg war es gewesen, König der Löwen anzuschauen. Ich hatte mich im Internet erkundigt, in dem stand, dass die Schiffe zwei Stunden vor Beginn des Musicals vom Hafen bei der U-Bahn-Haltestelle Landungsbrücken abfahren würden. Dementsprechend taten wir das auch und stiegen in das Schiff, auf welches der Löwe abgebildet ist. An einem Samstag gibt es aber 2 Vorstellungen; deshalb sind noch mehrere Schiffe auch nach unserem gefahren. Es war ein kurzer Trip von 5 Minuten, den wir sitzend erlebten, weil das Wasser sehr tobte.

Mehr

fez478
Mit dem Koffer durch die Stadt 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Zum Glück hatte ich nicht allzu schwer gepackt, denn wir konnten unsere Koffer auch beim Dungeon nicht abgeben und sind somit mit ihnen durch die ganze Stadt gerannt. Bei den U-Bahnen gab es nicht immer eine Rolltreppe oder einen Aufzug und die Straßen haben uns den Weg und die Strapazen auch nicht wirklich erleichtert. Sogar die Leute versuchten sich oft an uns vorbeizudrängen und gaben sich nicht sonderlich viel Mühe Platz für uns und unsere Koffer zu schaffen. Nicht besonders vertrauenserweckend!

Mehr

fez478
Dungeon – das Gruselkabinett 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Gleich nach unserer Ankunft sind wir in den Keller der hamburgischen Geschichte gegangen. Das Dungeon, das sich in der Speicherstadt an der U-Bahn Haltestelle Baumwall befindet, hat uns in die Tiefpunkte der Geschichte Hamburgs eingeführt. So wurde ich bei der Inquisition als Hexe verurteilt, wurde von einem Pestkranken Professor angehustet und habe mit Hilfe meiner Mitgenossen versucht Störtebeckers Leben zu retten. Gut war, dass ich viel Zeit eingeplant hatte, denn unsere Wartezeit bis zur „Show“ war eine Stunde.

Mehr

lulela79
Hamburg Card – freie Fahrt und günstig bei Museen 4 Sterne
Mit der Hamburg Card hast Du viele Vergünstigungen und darfst den ÖPNV (HVV) gratis nutzen. Du bekommst freien oder ermäßigten Eintritt in viele Hamburger Museen. Du kannst Die Hamburg Card auch unter www.hamburg-tourism.de buchen oder am Hauptbahnhof bei der Touristeninfo kaufen. Tages-, Dreitages und Fünftageskarten für eine Person oder für eine Gruppe gibt`s zu erstehen. Damit sich die Anschaffung lohnt, musst Du aber schon einiges unternehmen wollen.

Mehr

Marijke
Frischluft-Ramschladen 4 Sterne
Der Flohmarkt in der Schanze ist immer samstags bis 4 Uhr und lohnt sich auch, wenn man eigentlich gar nichts braucht. Um den alten Schlachthof an der Feldstraße (gegenüber von der UBahn) sammeln sich professionelle Flohmarkthändler und Leute, die einfach ihren Ramsch loswerden wollen. Es gibt eine Menge Schnickschnack, Schallplatten, Bücher, und den üblichen Fohmarktkrams. Wer Hunger bekommt, ist bei Manuel gut aufgehoben, eine portugiesische IMbißbude, bei der man südländische Spezialitäten und Currywurst zu fairen Preisen bekommt (einige riesige Portion Pommes für €1,50).

Mehr

lulela79
Around the world mit STA-Travel 4 Sterne
Vielleicht kennst Du es schon, die verschiedenen Around-The-World-Tickets (ATW) von STA-Travel, welche Dich sehr flexibel zu den meisten Zielen der Erde bringen. Es gibt verschiedene Routen, ein ATW über Asien, Australien, Neuseeland und Südamerika ist schon für 1555 Euro zu haben. Richtig happig sind allerdings die Steuern, für dieses Ticket musst Du zusätzlich rund 770 Euro steuern zahlen. Aber ich habe lange im Internet nach Alternativen gesucht: wenn es etwas gab, was genau so günstig war, dann waren es weniger flexible Tickets. Gute Reise! Wenn jemand was Besseres weiß, dann würde ich mich total über einen Tipp von Dir freuen

Mehr

wil6ka
Wendenstrassen Fest 5 Sterne
It’s a legend. And the legend is where I live - the Wendenstrassen-Fest! I live in a two-house-complex in the middle of an industrial and office-area. Nobody is living there but us. And not everyone is pleased to live in a former sausage-factory! It’s a requirement to be an artist to get a place in these lofts and meanwhile it is a strong creative collective, who is organizing the Wendenstrassen-fest every August, which is more like a two day non-stop festival with programme from dusk till dawn. All 6 floors are open in the two houses and hold whether dance-floors or have some other activities in the store. And the word is spreading like a monster. There have been around 2500 (sic!) people at the fiesta last year and the year before it was the same. You can barely pass people in the stairways, which are full of graffiti, because there are just so many people. I think what attracts them is the underground-feeling and the drop-dead-cool location. The idea that you are basically partying in the living room of real people, who themselves live in a former slaughter-house really lifts the fantasy of the crowd. But the cheap beer has also an impact, I am sure. In the yard there is another stage, which is open until the sun is coming up the next day and even then there is no end in sight. The djs are a mix of professional and amateurs and the change every hour, it’s quite too much house, which seems to be running well in Hamburg but makes it impossible to sleep, but who does anyway. But there is something to be seen and to be done as well. On one floor you can do screen prints on your shirts and in one there are exhibitions. Another one is like a Zoo. The fellow has a business with all kinds of exotic animals, like huge African insects, snakes, spiders and basically everything that freaks you out. You get kebab in the yard and you can play table-tennis on the sixth floor. And last year we had a salon du thé in our floor with quiche and the whole feel-good-vibe. It’s astonishing. One little newsletter or announcement and the whole city seems to know only this one event. Last time they announced it even on the radio. But this all is only possible because the collective builds, creates and manages all the sites that are new every year. You got to deliver something according to your fame...


Mehr

jessi
Bio 5 Sterne
Für alle wahren Biofreunde ist der Biomarkt jeden Samstag von 10 – 15 Uhr auf dem Spritzenplatz in Altona die hellste Freude. Hier bieten Bio-Bauernhöfe ihre frische und 100%ig auf bio basierende Ware an. Der Markt ist überschaulich, was aber auch das Nette ist. Leute unterhalten sich angeregt und viele Kunden und Anbieter scheinen sich bereits zu kennen. Man kann fast überall probieren und sich Informationen zu den jeweiligen Höfen mitnehmen. Wenn bio wirklich bio ist, dann hier.

Mehr

jessi
Den richtigen Friseur finden 4 Sterne
Wer kennt das nicht, man findet einfach nicht den richtigen Friseur. So erging es mir jedenfalls immer. Man bezahlt viel Geld und ist dann doch nicht zufrieden. So beschloss ich auf Anraten einer Freundin zu F.O.N. (Friseur ohne Namen) in Altona (Ottenser Hauptstraße) zu gehen. Ich erwartete nicht viel, wollte nur nicht wieder Unmengen an Geld ausgeben. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Keine langen Wartezeiten, nette Friseusen und für 15 Euro hatte ich einer der besten Haarschnitte, die ich jemals hatte.

Mehr

jessi
alles bio 4 Sterne
Wer etwas für Bio-Lebensmittel übrig hat, der sollte in den Bio-Supermarkt „Basic“ in die Osterstraße gehen. Hier ist oft vermerkt, von welchem Biohof die Lebensmittel stammen und in der Bäckerei kann man sich überzeugen, dass bio eben doch oft besser schmeckt als herkömmliche Backwaren. Für mich ein Hit sind insbesondere die frischen Roggen-und Dinkelbrötchen. Es gibt alles, was man sich vorstellen kann, von Tofu bis Schokolade, eben was es in jedem Supermarkt gibt, aber eben alles bio. Oft gibt es auch Samples, die man an jeder Ecke probieren kann

Mehr

jessi
Das beste Eis 4 Sterne
Eine der besten Eiscafés ist die Kette „Eiszeit“. Überall in Hamburg verstreut gibt es Filialen (die von mir ausprobierten: Osterstraße und Mühlenkamp). Das Besondere an „Eiszeit“ sind seine vielen verschiedenen Eissorten, die von Gummibären, Schokoriegeln, Keksen, Kuchenteig und vieles mehr alles bieten, was man sich nur vorstellen kann (naja fast alles!). Zudem kann man sein fertiges Eis nicht nur mit Sahne verfeinern lassen, sondern auch mit Nugatsplittern, kleinen M&Ms, Schokostreuseln oder Lakritzstücken. Eine Kugel kostet soviel wie in jedem anderen Eiscafé und zudem kann man sich auch herkömmliche Eisbecher wie zum Beispiel Spaghettieis bestellen.

Mehr

jessi
Essen am Wsser 4 Sterne
Direkt am Goldbekplatz in Winterhude gibt es ein sehr nettes Restaurant direkt am Kanal gelegen. „Bootsmann“ ist einer der schönsten Orte, um sich Sonntags zum Brunchen zu treffen. Wenn das Wetter mitspielt, kann man natürlich auch draußen sitzen und die nette Atmosphäre am Wasser genießen. Das Frühstücksbuffet ist reichlich mit verschiedenen Brötchensorten, Croissants, Müsli, Obst und Joghurt ausgestattet. Außerdem gibt es Rührei. Für nur fünf Euro kann man essen soviel man will. Nur Kaffee, Tee oder Softgetränke muss man extra zahlen.

Mehr

jessi
Wer´s romantisch mag... 5 Sterne
Einer der schönsten Orte im Sommer ist der Blumenpark „Planten und Bloom an den Messehallen. Überall blühen Blumen und wenn man Glück hat, kann man auch mal einem klassischen Konzert auf der integrierten Bühne beiwohnen. Leute relaxen auf den Wiesen oder liegen auf den Holzliegestühlen an den Wasserstellen. Im Sommer findet jeden Abend, wenn es dunkel wird, eine Fontänen-Wasser-Lasershow mit wundervoller klassischer Musik statt. Man hat das Gefühl weit weg in einem paradiesischen Garten zu sein. Im gesamten Park gibt es zwei Restaurants, wo man sich Eis oder Snacks kaufen kann.

Mehr

jessi
Erfrischen und Relaxen 4 Sterne
Grade an heissen Sommertagen, aber auch an nicht regnerischen Frühlingen, sollte man sich von den vielen Bootsverleihen (überall an der Außenalster zu finden) unbedingt ein Tretboot oder Kanu mieten. So kann man die Stadt nicht nur ein bisschen an sich vorbeiziehen lassen, sondern sich sportlich auch ein wenig betätigen. Mann kann nicht nur auf der Außen-und Binnenalster rumschippern, sondern auch in den Nebenkanälen nahe am Stadtpark. Wer nach einer besonderen Erfrischung strebt, sollte von der Außenalster zur Binnenalster rudern und sich von der allbekannten Fontäne duschen lassen.

Mehr


Seite: 1 [2] 3 4 5 6 7 ... 17


Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.