Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Grudziadz (Graudenz)

3.0 stars
Rafael Michalczuk
Panorama und Wassertor 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Panorama und Wassertor – Zu empfehlen ist, um einen guten Schnappschuss von Graudenz zu machen, sich auf die andere Seite der Weichsel zu begeben. Von dort aus gibt es über den Fluss das beste Panorama auf die Stadtmauern. Auch das Wassertor lohnt es sich aufzusuchen, beeindruckende Mauerüberreste gibt es an der Kreuzung der Groblowa-Straβe und Allee des 23. Januar.


Mehr

Rafael Michalczuk
Kontinente 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Kontinente – Tea and Coffee House – für eine Kaffeepause ist das Café Kontinente („Kontynenty“) der richtige Ort. Das Tee- und Kaffeehaus befindet sich in der Langen Gasse (ulica Długa). Der Name des Cafes deutet die Kaffeesorten aus aller Welt an, freilich sollte man keine all zu groβen Erwartungen haben. Aber Geschmackkaffe mit Advokat oder Rum kann man, genauso wie den Apfelkuchen getrost probieren. Es gibt auch Crepes zu kaufen.

Mehr

Rafael Michalczuk
Marktplatz 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Marktplatz – Der Marktplatz in Graudenz zeigte sich leider wider unseren Erwartungen als nichts besonderes. In der Mitte steht ein groβes Denkmal, das an die „Befreiung“ der Stadt nach dem 2. Weltkrieg erinnert. Schräg gegenüber befindet sich ein Denkmal für Nikolaus Copernicus. Ganz in der Nähe auch ist ein Denkmal für die Solidarność errichtet.


Mehr

Rafael Michalczuk
Alte Speicher und Kirche des Franziskus Ksawery 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Alte Speicher und Kirche des Franziskus Ksawery – Auf dem Weg zum Burgberg spaziert man an den alten Speichern vorbei, die leider nicht renoviert sind, aber trotzdem sehenswert. Am Fuβe des Burgberges befindet sich die Kirche des Franiziskus Ksawery, die sich mit ihrer charakteristischen gelben Farbe von dem Rest der Stadt klar abhebt.


Mehr

Rafael Michalczuk
Graudenzer Rathaus 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Graudenzer Rathaus – Vom Graudenzer Rathaus erschallt jeden Tag um 12 Uhr mittags die Stadthymne, leider wird diese nicht traditionell auf einer Trompete gespielt, sondern elektronisch abgespielt. Das Rathaus als historische Stätte war zunächst ein Jesuitenkolleg. In der Zwischenkriegszeit wurde es von dem polnischen Staatsoberhaupt Józef Piłsudski aufgesucht, woran eine Gedenktafel erinnert. Im Rathauskeller befindet sich das Rathaus-Restaurant „Restauracja ratuszowa“.


Mehr

Rafael Michalczuk
Burgruinen 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Burgruinen – Von der 1231 errichteten Burg und Komturei der Ordensritter sind heute leider nur noch Ruinen oder eigentlich gar nur Mauerüberreste geblieben. Trotzdem sind diese Überreste wohl einer der schönsten Orte in Grudziądz. Von dem Burgberg gibt es einen schönen Ausblick auf die Weichsel. Die Bäume mit ihren phantastisch ineinander verbogenen Ästen über der Stadt machten auf uns einen romantischen Eindruck.


Mehr

Rafael Michalczuk
Graudenz/Grudziądz 3 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Graudenz/Grudziądz – unser nächster Halt war Graudenz, diese Stadt war leider weniger beeindruckend als Kulm, auch der Straβenverkehr schien uns wegen der vielen Straβenbahnen ungemein unübersichtlich. Auch Graudenz liegt in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern und an der Weichsel. Das erste Mal wurde Graudenz 1222 als „Grudenc“ erwähnt. Auch Graudenz gehört zum Kulmer Land, von Konrad von Masowien wurde die Stadt den deutschen Ordensrittern übergeben, die bis heute hier ihre Spuren hinterlassen haben.


Mehr



Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.