Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Reiseführer Düsseldorf

4.0 stars

Düsseldorf - Reiseführer



Düsseldorf (570 000 Einwohner) ist die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen und liegt am 310 m breiten Niederrhein. Die Stadt ist bekannt als Universitäts-, Mode-, Kongress-, Kunst- und Messestadt. In der Altstadt laden viele Lokale und Bierstuben zum heimischen `Altbier` ein, man spricht von der `längsten Theke der Welt`. Den Karneval feiern die Düsseldorfer mit ihrer unvergleichlichen, rheinischen Lebensfreude.

Geschichte:

1288 erhielt Düsseldorf das Stadtrecht. 1380 wurden die Grafen von Berg zu Herzögen ernannt und bauten sich am heutigen Burgplatz eine standesgemäße Burg(nur der Faniersturm steht noch). 1614 wurde die Stadt Residenz der Herzöge von Pfalz- Neuburg und Jülich. Große Bedeutung erlangte die Stadt unter dem prachtliebenden Kurfürsten Johann Wilhelm (1679-1716)- genannt Jan Wellem -, der die Neustadt anlegte, Künstler an den Hof holte, eine Gemäldegallerie und eine Kunstakademie gründete. 1815 nahm der preußische König die Rheinlande in Besitz, Düsseldorf sank herab zur Provinzstadt. Ab 1850 erfolgte eine industrielle Entwicklung mit Textil- und Eisenindustrie. Nun wurde Düsseldorf zum Handelszentrum und auch Verwaltungen, Banken, Firmensitze und Versicherungen ließen sich nieder. Nach dem 1. Weltkrieg hielten die Franzosen das Rheinland bis 1925 besetzt. Im 2. Weltkrieg wurde etwa die Hälfte der Innenstadt durch Bombenangriffe zerstört. Der Wiederaufbau ist architektonisch recht gelungen –eine gute Kombination von alt und neu.

Sehenswürdigkeiten:

Den Prachtboulevard `Königsallee`(die Kö) ist im Auftrag von Napoleon erbaut worden (1811) und entwickelte sich bald zum Banken- und Kaufhausviertel . Heute ist es eine mondäne Flanier- und Einkaufsstraße mit exklusiven Geschäften, Gallerien, Gaststätten und Straßencafes. Am Nordende steht das Wahrzeichen der Stadt, die Tritonengruppe.
1993 entstand die zweite Flaniermeile `Uferpromenade` am Rhein entlang. Dafür hatte man die Hauptverkehrsader (Bundesstr.1 ) für 2 km unter die Erde verlegt.
  • Rathaus am Marktplatz (1570), davor das Reiterstandbild von Kurfürst Johann Wilhelm
  • Der alte Schlossturm,- in dem Rest der Burg ist das Schifffahrtsmuseum untergebracht. 2000 Jahre Rheinschifffahrt werden anhand von Modellen und Bildern dargestellt. Die Fläche rund um den Schlossplatz mit Freitreppe zum Rhein wurde als schönster Platz Deutschlands bezeichnet, ein Treffpunkt für Jung und Alt.
  • Die Kirche St Lambertus (13./14. Jahrh), die ungewöhnliche Dachform entstand erst 1815. Der Altar beherbert einen Schrein mit den Reliquien des Heiligen Apollinaris, des Stadtpatrons.
  • In der St. Andreaskirche – ehemalige Hof- und Jesuitenkirche – im Barockstil – steht das Mausoleum von Kurfürst Jan Wellem.
  • Die Kunstsammlung von NRW am Grabbeplatz zeigt Malerei des 20. Jahrhunderts, besonders beachtenswert die Paul- Klee-Sammlung.
  • Im Hetjens-Museum (südlich vom Markt) – Palais Nesselrod- wird Keramik aus 8000 Jahren (Thailand, China, Japan) ausgestellt.
  • Das Heinrich-Heine-Institut (ganz nahe, Bilker Str.) zeigt eine Ausstellung über das Leben des Dichters.
  • Im Rheinpark Bilk steht der 234 m hohe Rheinturm (mit Restaurant-Plattform) , in dem nahegelegenen modernen Gebäudekomplex ist der Landtag von NRW untergebracht.
  • Am Hofgarten finden wir die Kunstakademie, die Oper, das Schauspielhaus, das `Dreischeibenhaus`(Thyssen-Hochhaus), das Ratinger Tor, das Theatermuseum, das Goethemuseum.

Umgebung:

  • Schloss Benrath- im Süden der Stadt ließ Kurfürst Karl Theodor (1729) das Lust- und Jagdschloss im Spätbarock-/ Rokokostil erbauen, gelegen in herrlicher Parkanlage – heute Museum.
  • Kaiserswerth, ein kleinstädtischer Markt mit zahlreichen historischen Gebäuden. Erhalten ist noch die Ruine der Kaiserpfalz von Friedrich Barbarossa, denn hier war der älteste Rheinübergang.
  • Im Neandertal-Museum in Mettmann (10 km östlich) wird neben dem `Neandertaler` auch Geschichte der gesamten menschlichen Evolution gezeigt.

Tipps

Hamam Düsseldorf Mitte

 Sterne
Der türkische Hamam in Düsseldorf ist wirklich ein Hammer-Erlebnis.
Einfach ein muss für Sauna-Liebhaber. Nach der Schaummassage war nicht mehr von Stress und Anspannungen übrig.

Einziger Nachteil: strickte Frauen und Männer Trennung, FKK Verbot - also ein Handtuch-Pflicht
Wann Männnertage ist und wann Frauentage ist kann man unter deren Homepage erfahren. Die Internetadresse lautet: www.hamam-nrw.com.

Bin neugierig, ob noch andere diese Sauna kennen! Würde mich freuen, wenn man Erfahrungen austauschen könnte [mehr ]

Geschichtswerkstatt Düsseldorf

 Sterne
Die Geschichtswerkstatt Düsseldorf beschäftigt sich mit dem vergangenen... [mehr ]

Immermannstrasse asiatisches Zentrum

 Sterne
Die Immermannstrasse in Düsseldorf wird von Liebhabern der asiatischen... [mehr ]

Alle Tipps

Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.