Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Reiseführer Chile

4.0 stars

Chile - Reiseführer



Über die Entstehungsgeschichte Chiles gibt es eine Legende: Als Gott die Welt schuf, hatte er am siebten Tag noch Landschaft über. Und weil er nicht wusste, wohin damit, warf er einfach alles über die Anden. So entstand Chile, ein Land, das zu Recht weltweit als El Dorado zum Wandern, Trekking und zu weiteren Outdooraktivitäten gilt.

Einen Besuch der Nationalparks sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn neben atemberaubenden Vulkanlandschaften, gewaltigen Gletschern, Wasserfällen, Thermalquellen und weiten Wäldern, kann man mit ein bisschen Glück auch einheimische Tiere beobachten, so z. B. Zwergrotwild (Pudus), die chilenische Stromente oder Pumas.

Neben dem Parque Nacional Puyehue gilt vor allem der Parque Nacional Torres del Paine als absolutes Highlight einer Chile-Reise. Er steht unter dem Schutz der UNESCO und bietet u. a. bis zu 2.500 m steil aufragende Granitformationen.
Der Parque Nacional Laguna San Rafael im Süden Patagoniens besticht mit seinen atemberaubenden Fjord- und Gebirgslandschaften und der einzigartigen Tierwelt: Der Besucher kann hier riesige Albatrosse, tapsige Pinguine, flinke Otter und Seelöwen erleben.

Ganz im Norden, in den Hochanden, liegt der Parque Nacional Lauca, den man über Putre erreicht: In über 4000 m Höhe kommt man vorbei an alten indianischen Siedlungen (zum Teil noch bewohnt) und wilden Vicuna-Herden.
Nutzen Sie einen Abstecher zum Salar de Surire, hier liegen bis zu 60 Grad warme Schwefelquellen, in denen man baden kann. Ganz in der Nähe kann man dann auch in einer Station der Bergwacht übernachten und einen atemberaubenden Sternenhimmel, wie es ihn nur in Chile gibt, betrachten.

Ganz eigene Welten stellen die Isla Grande de Chiloé (durch die Fähre mit dem chilenischen Festland verbunden) dar: Man sieht die berühmten Schindelhäuser und Holzkirchen der Jesuiten und hat einen traumhaften Blick auf die Anden. Vor allem die Osterinsel ist einen Besuch wert, da sie mit ihren Steinsäulen einer der rätselhaftesten Orte der Welt ist.

Im viel bereisten Pucón kann man nicht nur den Vulkan Osorno besteigen und auf wilden Flüssen raften, sondern auch mit dem Mountainbike oder auf dem Pferd die Berge erkunden usw.
Oder aber man macht Santiago de Chile zu seinem ersten Anlaufpunkt: Einen guten Blick auf die Stadt hat man vom Cerro San Cristóbal, sehenswert ist die Plaza de Armas. Hier kann man das eine oder andere Schnäppchen ergattern oder in einer Ecke des Platzes Schachspielern zuschauen, bzw. selbst eine Partie wagen.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind der farbenfrohe Mercado Central sowie La Moneda, der Präsidentenpalast
Ein Muss vor allem für jüngere Reisende ist das Studenten- und Künstlerviertel Bellavista.

Bunt wird es in Santiago – wie im ganzen Land – am 18. September, dem Nationalfeiertag. Viele Chilenen kleiden sich traditionell, auf den Straßen wird der gueca getanzt, man trinkt jede Menge Pisco Sour (Mixgetänk aus Weinbrand, Limettensaft, Zucker, Eis und Eiweiß) und isst Empanadas (gefüllte Teigtaschen).

Mit dem Besuch solcher Städte wie Viña del Mar und La Serena wird ein Chile-Aufenthalt rund: In Viña del Mar gibt es neben Hotelburgen viele alte Villen aus dem 19. Jh., und die Stadt lockt mit wunderschönen weißen Sandstränden sowie dem besten Nachtleben in ganz Chile – neben Santiago.
In La Serena, eine der ältesten postkolumbischen Städte Chiles, ist es etwas ruhiger: Die Stadt strahlt koloniales Flair aus und hat, abgesehen von einer Reihe herrlicher Strände, viele Museen zu bieten. Für Fahrten zu malerischen Dörfern und Weingütern, z.B. ins Valle de Elqui, wo der berühmte Pisco angebaut wird und der Geburtsort von Literatur-Nobelpreisträgerin Gabriela Mistral liegt, ist sie zudem guter Ausgangspunkt.



Mehr zu:
Reiseinfos

Tipps

Visum

 Sterne
Wie fast ueberall in Suedamerika haben Deutsche, wie fast alle andern Europaer, keine Probleme bei der Einreise nach Chile. Man muss sich im Vorfeld lediglich informieren an welchen Grenzen Auslaender einreisen duerfen. Dies sind in der Regel alle Grenzen an den Hauptverkehrsverbindungen, Haefen und Flughaefen. Dann braucht man nur noch einen drei Monate gueltigen Ausweis und bekommt per Einreisestempel ein 30 Tagesvisum. Allerdings herrschen in Chile harte Zollvorschriften bei der Einreise. Frische Lebensmittel sind streng verboten und koennen zu hohen Strafen fuehren! [mehr ]

Steckdosen in Chile

 Sterne
Entgegen vieler Hinweise in Reisefuehrern passen deutsche Flachstecker auch... [mehr ]

LKW blinken links wenn sie ueberholt werden koennen!

 Sterne
Ein wichtiger Hinweis fuer alle diejenigen, die sich in Chile ein Auto oder... [mehr ]

Alle Tipps


Links zu Chile:
Informationen des Auswertigen Amtes

Top Regionen in Chile
Top Städte Chile
Neu Bewertet

Beliebte weltweite Reiseziele
1.

Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.