Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Capri

3.0 stars
watermilli
Park und Mitbringsel 4 Sterne
Den hübschen Park Giardini di Augusto sollte man nicht verpassen. Von hier hat man einen schönen Blick auf Marina Piccola, die Caprifelsen und die geschlossene Via Krupp, ein kleiner Serpentinenweg, der sich zum Meer schlängelt. Man kann sich hier in Ruhe setzen. Ansonsten bietet die Naturschönheit Capri noch ungeheuer viele weiter schöne Ausblicke, die man am besten entdeckt in dem man einfach über die Insel schlendert und sich überraschen lässt. Typische Mitbringsel von der Insel sind bis auf das hier hergestellte Parfum auch der typische, sehr süße aber leckere Limoncello und die typische Keramik der Insel. Falls man Gelegenheit dazu hat sollte man dies jedoch lieber in Neapel kaufen, denn dort sind sie um einiges günstiger.

Mehr

watermilli
Carthusia 5 Sterne
Carthusia in Capri ist ein legendärer, mittelalterlicher Ort für Düfte. 1380 wählt der Vater Prior von den Kartäusern zu Ehren des Besuchs der Königin von Anjou die schönsten und wohlriechendsten Blumen der Insel aus, die hier in Hülle und Fülle blühen. Die entstandene Essenz war so erlesen, daß der Prior mit der Hilfe eines Alchemisten versuchtesie zu reproduzieren. So entstand das erste Parfum von Capri. Die Formel wurde 1948 vom Prior des Klosters wiederentdeckt.
So wurde das alte Labor als kleinstes Labor der Welt wiedergeöffnet. Die Parfümerie kann man heute besichtigen. Jeder hier hergestellte Duft hat seine eigene Geschichte, die von der griechischen Mythologie oder örtlichen Blumen und Pflanzen inspiriert ist. Zu den Besten gehören Aria di Capri, der wunderbare Duft Mediteraneo, der mir am besten gefallen hat, Io Capri, Ligea la Sirena, Fiori di Capri, Carthusia Uomo. Die letzten beiden gibt es als limitierte Editionen mit Zertifikat in einem imposanten 700 ml Palladium und goldgravierten Flakon.


Mehr

watermilli
Anacapri 4 Sterne
Wer im Hafen von Capri ankommt, kann mit einer Zahnradbahn hinauf zum Ort Anacapri fahren. Hier ist es sehr idyllisch, sauber und gepflegt. Es gibt hier einige teurere Hotels für einen Erholungsurlaub auf der recht kleinen Insel, die man jedoch auch an einem Tag ansehen kann. Der verwinkelte Ort mit den hübschen Gässchen, vielen Blumen und Pflanzen wie Zitrusbäumchen, Avocad- und Bananenstauden etc. bietet wunderhübsche Gärtchen zum verweilen mit tollem Blick aufs sehr blau schimmernde Meer und natürlich die berühmten Caprifelsen vor der Insel im Meer, die Faraglioni. Sich eine Weile der Muse hinzugeben und ziellos durch die Gassen zu schlendern lohnt sich. Man wird mit hübschen Entdeckungen belohnt: kleine Nieschen mit hübschen Hausaltären, ein Fenster das zum Aquarium umfunktioniert wurde, kleine, feine Geschäfte, Alltagsleben auf Capri etc. Strand gibt es hier allerdings wenig. Wer ans Wasser möchte muss sich einen Weg hinunter suchen und mit Klippen vorlieb nehmen. Das unglaublich blaue Wasser aber versöhnt.

Mehr

watermilli
Blaue Grotte 4 Sterne
Capris blaue Grotte ist ziemlich bekannt. Man kann vom Hafen in Capri mit einem Touristenbötchen (Motorboot) zu wirklich hohem Preis zur Grotte fahren. Bezahlt wird am Schluß. Die Fahrt entlang der Küste von Capri ist sehr schön, das Wasser extrem blau, der Fels voll von Höhlen und Grotten. Vor der blauen Grotte muss man etwas warten und steigt auf ein Ruderboot um, das von einem Führer in einem sich auftuenden Wellental durch den schmalen Eingang der Grotte bugsiert wird. Bei starkem Wellengang ist die Grotte somit gar nicht zugänglich. Einmal in der Grotte angelangt verzaubern Akkustik und besonders das wie von geisterhand extrem und aus sich selbst heraus blau leuchtende Wasser, die einzige Beleuchtung der Höhle. Das Geheimnis sind nicht sichtbare Felsdurchbrüche unterwasser die Licht hineinlassen. Man sollte unbedingt eine Badehose oder einen Bikini tragen, wenn man den teuren Preis für einen Ausflug in die Grotte bezahlt. In der Grotte darf man nämlich kurz ins Wasser und im warmen, fluoriszierenden Becken schwimmen, was Glück bringen soll. Bei Verlassen der Höhle wird an einem Kassenboot bezahlt.

Mehr

watermilli
Von Neapel nach Capri 3 Sterne
Auch von Neapel aus fahren einige Schiffe vom Hafen Neapels nach Capri. Das Ticket kauft man direkt an der Biglitteria am Hafen, wo meist schon eine Menschenschlange ansteht. Es gibt verschieden schnelle Schiffe. Doch auch mit einem mittelschnellen Schiff ist man sehr schnell dort und fährt bequem mit klimatisierten Innenräumen, Sonnendach und genügend Sitzen. Die Fahrt bietet schöne Anblicke: Der Vesuv in der Ferne, die Bucht im blauen Dunst, das Meer, die Felsformationen Capris.

Mehr

zandy
Ausflug nach Capri 4 Sterne
Von Sorrent ist es ein Katzensprung auf die Insel Capri. Man kann mit dem Katamaran oder mit einem normalen Boot fahren. Die Preise sind unterschiedlich, wir haben 12,50 € pro Person bezahlt. Auf jeden Fall reicht ein Tagesausflug, um Capri zu erkunden. Angekommen sind wir in der Marina Grande. Von hier folgt man den Touristenmassen schnell ins Herz der Insel – der Piazetta, die sich auf einer Anhöhe befindet. Von hier kann man überall Wasser sehen. Capri ist entstanden aus einem Felssplitter der sorrentischen Halbinsel, und hat entsprechend auch Steilküste. Weiter haben wir haben uns die Gärten des Augustus mit der grandiosen Aussichtsterrasse angeschaut. Es war traumhaft schön. Dann waren wir Baden an der Marina Piccola, was leider enttäuschend war, da die Strände quasi nicht vorhanden waren und sich auf einem Kiesstrand von 1 m Breite zig tausend Menschen in der Sonne aalten.


Mehr

EveKristin
Capri 4 Sterne
Capri ist eine wirklich schöne Insel. Von Neapel aus sind wir mit einem Schiff für einen Tagesausflug nach Capri aufgebrochen. Die Insel bietet eine beeindruckende Natur, so kann ich empfehlen Capri zu Fuß zu erkunden. Die Busse fahren zu der überfüllten Stadt, die zwar auch sehenswert ist mit vielen edlen Geschäften, aber der Blick auf das unterschielich farbige Wasser vergesse ich nicht so schnell. Es befinden sich viele Höhlen rund um die Insel, aber die „Blaue Grotte“ hab ich als die schönste empfunden. Es lohnt sich also mit einem Boot um die Insel zu fahren.

Mehr

dieheidi
Wenn bei Capri ... 3 Sterne
Hat man sich einmal von den Touristenmassen abgesetzt, dann kann es auch auf Capri ziemlich schön sein. Zu empfehlen ist ein kleiner Spaziergang zum Arco Naturale, danach weiter an der Küste entlang, bis man von Süden aus wieder nach Capri gelangt. Will man billig übernachten sollte man nur einen Eintagesausflug machen und eine Übernachtungsmöglichkeit auf dem Festland suchen. Kleiner Tipp zum Schluss: unbedingt eine der berühmten Amalfi- Zitronen pur probieren ;)

Mehr

daiser1a
Capri 4 Sterne
Die Insel ist sehr überlaufen, die Preise in Restaurants heftig. Erstaunlicherweise sind Privathäuser und Gärten recht ungepflegt. Die Hotels bieten Comfort. Das eigentlicheOrtszentrum von Anacapri ist geruhsamer und gepflegter als Capri-Stadt, nicht zu verwechseln mit dem touristischen Bereich( Bushaltestelle).

Mehr

daiser1a
Capri,Villa San Michele 1 Sterne
Man sollte es nicht versäumen, mit dem Bus ( vom Busbahnhof) von Capri-Stadt nach Anacapri zu fahren, um dann zu Fuß zur Villa San Michele von dem Arzt und Schriftsteller Axel Munthe zu wandern ( 10 Min). Das Haus ist eine Gedenkstätte für Axel Munthe gelegen in einem wunderbar gepflegten Park mit traumhaftem Ausblick über Insel und Meer .


Mehr

GesaBohn
Gärten des Augustus 1 Sterne
Wer Gärten mag, der wird diesen lieben. Die Gärten des Augustus (Via Matteotti) bieten eine zauberhafte Mischung aus wilder Mittelmeer- Vegetation und schön angelegten Blumenbeeten. Diese blühen das ganze Jahr über und sind vor allem bei Touristen begehrt. Hier kann man einfach mal von den langen Shoppingbesuchen entspannen und Ruhe tanken. Schön finde ich vor allem dort zu picknicken, am besten mit typischen italienischen Speisen. Danach muss man den tollen Ausblick genießen. Danach kann man noch einen Abstecher zum Salon Canfora (Via Camerelle 3) machen und sich dort mit handgemachten Capri- Sandalen.

Mehr

GesaBohn
Tour auf dem Meer 1 Sterne
Wenn man das Wasser liebt, dann sollte man unbedingt eine Bootstour machen. Das Mittelmeer lädt wirklich dazu ein. Ein guter Startpunkt wäre hier zum Beispiel in der Marina Grande. Hier kann man Boote bei Banana Sport oder Piazza Vittoria 12 mieten. Vor allem zu empfehlen ist die Westroute. Dabei kommt man an zahlreichen traumhaften Grotten und Badebuchten vorbei. Hier kann man kurze Stopps machen und selber baden gehen. Interessant ist aber auch die Villa Jovis des römischen Kaisers Tiberius. Wenn man einen Guide möchte, der einem die schönsten Ecken zeigt, kann man dies bei der Touristeninformation erfragen.

Mehr

GesaBohn
Monte Solaro 1 Sterne
Ich kann nur jedem empfehlen den Monte Solaro hoch zu steigen. Die ganz Sportlichen können das zu Fuß machen, ansonsten bietet sich die schnellere Variante, der Sessellift an. Mit diesem ist man in 12 Minuten oben und hat meiner Meinung nach den schönsten Panoramablick über die Faraglioni- Felsen. Von hier aus bekommt man die besten Urlaubsbilder. Wer wirklich mal was Außergewöhnliches erleben möchte, der ordert noch beim Caterer „Dolce Vita“ ein paar Leckereien, die dann direkt am Gipfel serviert werden. Tolle Überraschung für seine Freundin.

Mehr



Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.