Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Cajón de los Valle

5.0 stars
Miri85
Cajón del Maipo 5 Sterne
Es ist einfach alles so unbeschreiblich schön da oben!! Und so unglaublich riesig! Beim Skifahren und auf dem Weg nach Argentinien bin ich ja bereits mit dem Bus durch die Anden gefahren. Aber das hier ist einfach mal so unglaublich und beeindruckend! Und zu sehen, wie unfreundlich und unpassierbar die Anden eigentlich sind ist einfach nur beeindruckend. Nicht nur im LKW, sondern auch mit jedem Schritt, den wir da hoch laufen. Einfach irre!! Und weit und breit nichts anderes. Es war total genial und da muss ich auf jeden Fall nochmal hin und zum Glätscher wandern!
Als wir wieder in Santiago sind, laden wir die zwei Amerikanerinnen als Dankeschön noch zum Eis ein. Es war einfach der perfekte Tag! Im Sommer gibt es wohl auch Buse, die bis zum Wanderweg fahren, aber ich finde es so viel besser: so können wir mal wieder ein bisschen chilenisch-chaotisches Leben miterleben! Und auch sehr toll, dass wir die Amerikanerinnen überhaupt treffen - wir haben nämlich den ganzen Tag keine Menschenseele mehr da oben getroffen (bis auf den Kerl, der 2€ Eintritt von uns wollte)...
Ich bin noch total im Höhenrausch und so begeistert von Cajon del Maipo! Chile ist toll, Santiago zwar weniger, aber Chile an sich: increible :-)


Mehr

Miri85
Cajón del Maipo 5 Sterne
Lustigerweise geht unserem LKW-Fahrer das Kühlwasser aus und er verbringt 15 min damit, von einem Bächlein sein Kühlwasser aufzufüllen. Außer einem ganz kleinen Mini-Örtchen kommt einfach nichts mehr. Nur unglaublich große, eindrucksvolle Anden. Als wir ein Haus mit Coca-Cola-Aufschrift erkennen können, werden wir abgesetzt. Und da stehen wir dann, weit und breit nichts, einfach nur Natur pur, Anden, große Anden. Die erste Zeit verbringen wir einfach nur mit Staunen und Fotos machen. Inzwischen ist es nicht, wie ursprünglich geplant, ca 11, sondern schon so 14 Uhr. Und irgendwie ist es schon ein bisschen besorgniserregend, als wir daran denken, wie wir wohl zurückkommen könnten. Denn: einfach weit und breit kein Mensch, auf dem Hinweg kamen uns so ca 5 Autos bzw LWKs entgegen und es ist klar, dass wir uns viel früher auf den Rückweg machen müssen, weil wir bestimmt noch eine Stunde auf ein vorbeifahrendes Auto warten werden… Oder auch mehr. Quien sabe…
Aber nein, der Zufall will es anders und jemand hat ein paar Fäden unseres Schicksals zusammengeführt. Als wir schließlich mit Staunen fertig sind und loslaufen, fährt ein Auto mit zwei Touris an uns vorbei und hälft nicht weit von uns. Wir also sofort darauf zugestürmt und wie der Zufall es eben will, sind die zwei Damen aus Texas total begeistert von der Idee uns mit zurück nach Santiago zu nehmen und den Weg zusammen zu laufen. Davon abgesehen, dass in meinem Kopf inzwischen kein Wort Englisch mehr zu finden ist und ich hin und wieder einfach Spanisch redet in der festen Überzeugung Englisch zu sprechen, haben wir wunderbare Begleitung. Nach einer Essenspause laufen wir auch endlich richtig los und mit jedem Schritt geht es mindestens 2 Höhenmeter nach oben (zumindest gefühlt). Ich habe nicht den Eindruck, dass wir überhaupt voran kommen, sondern wir sind einfach nur nach oben laufen, die Luft wird anders, es wird kühler und bevor wir schließlich wieder runter laufen, um noch bei Tageslicht die lustige Straße zu fahren, treffen wir sogar noch Schnee.


Mehr

Miri85
Cajón del Maipo 5 Sterne
Der Polizist erzählt uns erstmal, dass er uns jemanden besorgen kann, der uns zu Baños Morales hinfährt, wir aber zahlen müssen. Auf die Frage, wie viel denn, druckst er nur rum und irgendwann fällt ihm ein, dass wir eigentlich nichts zahlen müssen und wir ja mit jemandem mitfahren können, der vorbei fährt. Auf die Frage, wie wir zurückkommen würden, heißt es nur Trampen. In Deutschland als unglaublich gefährlich angesehen, hier von der Polizei empfohlen: das Trampen :-) Gut, damit haben wir auch alles geklärt, muss also nur noch jemand her, der uns mitnehmen kann. Die paar Leute, die da vorbeifahren, fahren nur leider nicht an unseren Zielort und so verbringen wir eben eine weitere Stunde mit dem Polizisten. Ein echt lustiger Kerl. Irgendwann bekommt er Damenbesuch und verschwindet mit selbigem in seinem Polizeihäuslein Zu uns meint noch, dass falls ein Auto zum kontrollieren kommt, wir das doch bitte anhalten sollen...Hm, ja, also irgendwie kam zwar ein Auto, aber wir haben uns nicht soooooo die Mühe gegeben, den Platz im Schatten zu verlassen und so kam es, dass das Auto eben unkontrolliert durch ist...
Aus Mangel an vorbeikommenden potenziellen Mitfahrgelegenheiten, sind wir schon drauf und dran, uns etwas andere zu überlegen, doch dann kommt schließlich doch noch ein LKW, den der Polizist uns dann als Mitfahrgelegenheit klar macht. Wir müssen ihm noch versprechen, dass wir erstens Bescheid sagen, wenn wir wieder unten sind und ihn zweitens nochmal besuchen kommen, um dann auf den Pferden zureiten... Der Beifahrersitz des LKWs ist schon mit einem anderen Fremden voll und so dürfen wir uns auf einer Art Ablagefläche-vielleicht-Bett zusammenfalten. Von aufrecht sitzen kann keine Rede sein und ich schlage mir ständig meinen Kopf an, denn nach ein paar 100 Metern (das erklärt auch die unglaublich geringe Anzahl an passierenden Autos) ist die geteerte Straße zu Ende und wir befinden uns auf einem Kiesweg bzw gar keinem Weg mehr. Dementsprechend holperig wird es auch und die nächsten 20km (gefühlte 100km) gibt es uns nur noch in zusammengeklappter Variante.


Mehr

Miri85
Cajón del Maipo 5 Sterne
Ich verlasse um 8 Uhr das Haus (naja, okay, chilenisches 8...), um mit einer anderen Deutschen ins Cajon del Maipo (das vor der Haustür Santiagos liegt) zu fahren. Unser Plan: 2-3 Stunden Fahrt, dann ein bisschen zum Gletscher laufen…
Wir treffen uns auch tatsächlich an der verabredeten Stelle getroffen und setzten uns erstmal für ca 1 € eine Stunde in den Bus, um nach San José zu fahren. Dort angekommen führt unser Weg erstmal in die Touri-Info, um herauszufinden, wie wir denn jetzt weiterkommen könnten. Die nette Dame meinte, dass wir bis zum nächsten Ort einen Bus oder Collectivo (ein Taxi, das man sich mit anderen teilt und feste Preise hat) nehmen sollen und von da sollen wir mit der Polizei reden, die würden uns da schon hinbringen. Ein paar große Fragezeichen, nachfragen, jo, alles richtig verstanden. Na gut, wenn die Touritante das sagt, dann wird das schon passen. So machen wir uns auf die Bus-Collectivo-Suche. Die ersten Collectivos, die nur alle 20 Minuten fahren, sind natürlich voll und nach ca 1 Stunde Warten muss ich mich unter Einsatz meines Lebens vor einen Bus werfen, um den dahinter fahrenden Collectivo anhalten zu können. Sieg, zwei Plätze frei. Der bringt uns nach San Gabriel und lässt uns vor der Polizeistelle raus. Es kommt auch direkt ein netter Polizist auf uns zu (an der Stelle werden alle Autos kontrolliert und aufgeschrieben) und ich glaube, wir sind das Highlight seines Monats. Ein anderer Polizist führt sein Pferd spazieren, wie man das aus Deutschland von den Hunden kennt: mit Halsband und stehen bleiben, wenn das liebe Tierchen fressen o.ä. will...


Mehr



Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.