Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Burano

4.0 stars
Lothar W. Pawliczak
Das Kleinod in der nördlichen Lagune von Venedig 5 Sterne
Burano ist die farbigste aller Laguneninseln: Die Fischer können so von fern ihr Haus erkennen. Die Siedlung ist klein (0,21 km²), überschaubar und besteht aus 4 durch den Rio Ponticello, Rio Zuecca und Rio Travova abgetrennte, durch Brücken verbundene Inseln mit 5 Quartieren: San Martino, San Martino Sinistro, San Mauro, Giudecca und Terranova (ca. 3-5.000 Einwohner). Der zentrale Platz ist die Piazza Baldessare Galuppi mit einer Büste des Komponisten (genannt il Buranello 1703-†1785), der von hier stammt, mit der Kirche San Martino Vescovo (mit einem Gemälde der Kreuzigung von Giovanni Battista Tiepolo 1725 = das 2. Gemälde links: unten links hat er sich in einem Oval selbst porträtiert) und dem Mueseo Merletto, dessen Restaurierung und Neugestaltung noch nicht abgeschlossen ist (2010 noch geschlosen).

Siehe auch http://www.qype.com/lists/692540-noerdliche-Lagune-von-Venedig

Die meisten Einwohner leben vom Fischfang, der Herstellung der Spitzen (wahrscheinlich ist die Spitzennäherei auch vom Knüpfen der Fischernetze abgeleitet), die hier seit dem 16. Jh. zunächst als Nebenerwerb gefertigt werden - und natürlich vom Tourismus. Und natürlich ist es wie in allen Touristenorten in der Welt: Vieles, was hier als Souvernier verkauft wird, ist nicht hier hergestellt (Die fleißigen Asiaten wollen ja schließlich auch leben.). Aber: Wer in einem Laden sieht, wie die Handwerkserzeugnisse tatsächlich produziert werden, ist meist bestens bedient. Ich empfehle z.B. das Geschäft La Orchidea in der Via Baldessare Galuppi/Ecke Rio Terra pizzo nahe der Piazza Baldessare Galuppi: Die Besitzerin ist die Schneiderin, die die Kleider (alles Unikate) näht, ihr Mann malt die Bilder und ihre Tochter sitzt meist im Laden, näht Spitzen und erklärt auch auf Deutsch die Technik


Mehr

Piaffe
Ganz ohne Starallüren. 5 Sterne
An ihm kam auch ich auf dieser schönen bunten Insel nicht vorbei:
Jung, lange Haare, gute Mucke und begehrtes Fotomodell - das macht den auf Burano in Stein gehauenen 'Baldassare Galuppi' aus, auch genannt 'Baldissara' oder 'il Buranello'.
1706 als Sohn eines Figaros geboren, spielte er Zeit seines Lebens etliche Instrumente, komponierte bereits als Teenager Opern, wurde mit seinen Werken u.a. nach England, Österreich und Russland eingeladen, wurde von Händel (war klar) oft kritisiert, vertonte viele Texte zeitbekannter Dichter, tendierte auch zur Krichenmusik und war für die jährlichen Weihnachtsmessen im Markusdom verantwortlich. Und ganz wichtig - er galt als charmant, witzig, aber immer ganz Gentleman, war sehr beliebt und konnte als gefeierter Künstler mit seinem Ruhm angemessen umgehen. Mit anderen Worten - er starb weder verarmt, noch taub und hatte bis zum Schluß zwei Ohren ;-)


Mehr

watermilli
Burano 4 Sterne
Auf der Insel Burano in der Lagune von Venedig leben etwa 5000 Einwohner. Obwohl auch hier Touristen zu finden sind, wirkt der Ort doch noch sehr malerisch und man kann etwas ins Alltagsleben der Inselbewohner eintauchen. Die Insel lebte von Fischerei und Spitzenstickerei, was heute noch sichtbar ist. Burano-Spitze kann man hier allerorten kaufen und ist immer noch für seine Qualität bekannt. Aufpassen muss man nur, dass man hier keine asiatische Spitze in einem der Touristengeschäft kauft. Farbenfroh ist die Insel. Es gibt unzählige Gassen mit kleinen Kanälen, Booten und kunterbunt bemalten Häusern. Eine tolle Kulisse für Fotos. Wenn man ein wenig durch die Gassen schlendert trifft man Einwohner beim Wäscheaufhängen, Geschirrspülen oder Fernsehen. Oft stehen die Haustüren sperrangelweit offen. Es gibt hier in den kleinen Gassen auch gute Restaurants mit leckerer, sehr großer Pizzaauswahl. Man muss nur etwas suchen.

Mehr

Murazzis
Rundgang 4 Sterne
Ein ziemliches Stück entfernt von Venedig liegt die kleine Insel Burano. Es wirkt alles noch relativ idyllisch und malerisch, obwohl auch hier der Tourismus natürlich angekommen ist. Hübsch fand ich, dass viele der einfachen Häuser, Paläste gibt es nicht zu bestaunen, in bunten Farben gestrichen sind. Wer etwas Essen oder Trinken möchte, geht am Besten zur Fondamenta della Pescheria. Dort habt ihr eine diverse Möglichkeiten.

Mehr



Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.