Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tikal

4.0 stars

Bewertungen

Wundersamer, historischer Ort

 Sterne
Tikal ist sicher eines der beeindruckendsten Werke der alten Mayas. Es erinnerte mich ein wenig an Cobá in Mexico. Ich würde euch empfehlen, eine Führung zu machen, da man sonst kaum was mitbekommt von den Hintergrundgeschichten. Zudem findet man relativ wenige Hinweisschilder, sodass man ohne Guide einfach nur „alte Steine“ vor sich liegen sieht. Highlight ist natürlich der Templo IV, von dem aus man den gesamten Regenwald Tikals überblicken und einige Tempelspitzen über den Baumwipfeln erkennen kann. Tikal ist ein absolutes Must-See, auch wenn man sicherlich nach der Besichtigung von Mexico und den anderen Maya-Ländern irgendwann genug davon hat. Bringt unbedingt viel Wasser und Moskito-Spray mit, da man sich eben im Regenwald befindet und einem die Konditionen sonst zu schaffen machen. [mehr ]

Tikal

 Sterne
Tikal ist wirklich sehr beeindruckend. Dicht überwuchert von Djungel weckt dieses grosse Gebiet voll Pyramiden und alten Bauwerken den Abenteurerdrang in jedem. Wer kann sollte direkt an den Pyramiden übernachten um genügend Zeit für eigene, von organisierten Gruppen unabhängige Erkundungen zu haben. Besonders spannend ist es tatsächlich bei gutem Wetter den Sonnenaufgang und das Erwachen des Djungels mit seinen vielen Tieren und Geräuschen von einer der Pyramidenspitzen aus zu beobachten. Hierfür gibt es auch Touren von Flores aus, die noch in der Nacht starten um im frühen Morgengrauen nach einem nächtlichen Spaziergang durch den Djungel mit Taschenlampe auf der Pyramide zu sein. Allerdings kann einen die Masse an Menschen auch stören. Auf eigene Faust lässt sich dieses Gebiet noch viel besser entdecken. Mit Sicherheit bekommt man nicht nur ein Gefühl für das Geheimnis der alten Bauwerke sondern wird auch einige Tiere beobachten können, darunter Papageienarten, Tukane etc sowie Affen und Nasenbären etc. Man sollte viel Zeit und Ruhe zum Entdecken mitbringen, etwas zu trinken und eine Kamera. [mehr ]

Tikal

 Sterne
Tikal fand ich überwältigend – wenn man nur bedenkt, was da alles noch unter dem Grün des Urwaldes begraben liegt: die Ausmaße und Schätze! Das Zentrum soll ca. 16 Quadratkilometer einnehmen und dort sollen um die dreitausend Bauten gestanden haben. Nach Schätzungen haben hier um die 50.000 Einwohner gelebt. Und das ungefähr im 5. Jahrhundert! Das hätte ich gerne lebendig gesehen. Aber auch noch heute ist die Maya Stadt sehr beeindruckend. Toll fand ich auch die Sicht von oben auf die Stätte und den Dschungel. Über Holzleitern kannst Du u.a. beim Tempel IV nach oben steigen. [mehr ]

Tikal

 Sterne
Tja, so kam es also, dass wir über 14h nach Tikal gefahren sind, weniger als 5h in Tikal waren, weitere 5h auf den Bus gewartet haben (uns war übrigens so stinklangweilig, dass wir Stadt-Land-Fluss, Galgenmännchen und andere komische Sachen gespielt haben), vom Polizeipickup zum Bahnhof gebracht wurden und weitere 8h wieder nach Antigua gefahren sind, um Tikal zu sehen...

Zu diesem ganzen Wochenende faellt mir nur ein Spruch ein: DER WEG IST DAS ZIEL!!!
Und mit viel Humor ist auch echt alles lustig!! [mehr ]

Tikal

 Sterne
Wir haben auch ein ganz nettes Restaurant gefunden, wo wir die nächsten 5 Stunden verbrachten, um auf den Bus zu warten. Zufällig hat auch die Polizei dort gespeist und da wir uns nicht so sicher waren, wo wir uns eigentlich befanden, hab ich gefragt, ob es sicher sei, im Dunkeln zum Busterminal zu fahren. Der Polizist meinte, ja. Gut, danke. Keine 5 Min später stand sein Kollege bei uns am Tisch und meinte, wenn wir direkt gehen wollten, dann könnten sie uns in der Patrouille mitnehmen. Wir haben den armen Kerl wahrscheinlich ziemlich entgeistert angestarrt. Die Patrouille entpuppte sich dann als Polizei-Pick-up, in den wir dann hinten draufspringen sollten. Wie viele Touristen wurden in Guatemala schon vom PolizeiPickup zum Busterminal gebracht? Ja, und ich war eine von den vieren... [mehr ]

Tikal

 Sterne
Die eine, die man dann besteigen durfte, gab es aber doch noch und das ließen wir ns natürlich auch nicht nehmen-der Ausblick war wirklich super!!!
Viel mehr gibt es von Tikal eigentlich nicht zu berichten;-)
Unser lustiger Taxifahrer war auch tatsächlich noch da (allerdings mussten wir dann doch schon eine halbe Stunde früher fahren) .
Zurück in Santa Elena sind wir noch ein bisschen über den Markt spaziert und irgendwie hatten wir alle den Eindruck, dass wir ziemlich angestarrt wurden und die Leute noch nie Touristen gesehen zu haben schienen... Als wir wieder wohlbehalten in Antigua ankamen (wer hätte das gedacht!) fanden wir heraus, dass wir möglicherweise tatsächlich die mehr oder weniger ersten Touristen dort gewesen sein könnten, weil Santa Elena kein ungefährliches Pflaster ist (und es eigentlich ziemlich viele Schießereien und so gibt). [mehr ]

Tikal

 Sterne
Nachdem es sich als äußerst schwierig erwies, eine Rückfahrt in ERSTER KLASSE zu bekommen, wir von einem Taxifahrer belagert wurden, feststellen mussten, dass in Santa Elena niemand auf hungrige Touristen gefasst war und ich den widerlichsten Kaffee meines Lebens bekommen habe, saßen wir letztendlich im Taxi nach Tikal.
Blöderweise hatten wir mit ihm nur einen Preis verhandelt, aber keine genau Uhrzeit für die Rückfahrt... Wir wollten ja den ganzen Tag in Tikal verbringen, bis wir dort ankamen, war es aber schon 11h! Nachdem der Typ uns dann klar gemacht hatte, dass er um 14 Uhr wieder zurückfährt, wir ihn schließlich mit viel Geld auf 16 Uhr gehandelt hatten, konnten wir endlich die Ruinen besichtigen. Wir hatten uns eine Führung aufreden lassen, deren einzige Message war, welche Pyramiden man alle nicht mehr besteigen darf, weil vor 2 oder 4 oder 6 Monaten jeweils die Leute davon runtergefallen sind... [mehr ]

Tikal

 Sterne
Zwischendurch bin ich aufgewacht und dachte nur:"oh mann, wir rollen gleich rückwärts den Berg runter", bevor ich jedoch diesen Gedanken fertig gedacht hatte, war das nächste "die Kiste fällt gleich auseinander"... Man musste nicht allzuviel Phantasie besitzen, um auf derartige Gedanken zu kommen-eigentlich haben die Gerauesche von dem Bus schon ausgereicht...
Nachdem unser Bus mit einem anderen noch ein Wettrennen veranstaltet hat, wir unsere Situation immer lustiger fanden, weil so nicht real, haben wir irgendwann doch tatsächlich Santa Elena erreicht. Außer uns wieder keine weiteren Touristen. [mehr ]

Tikal

 Sterne
Als wir dann in Ciudad de Guatemala am Bahnhof ankamen, war es stockduster und es hat ohne Ende geregnet. Der Shuttlefahrer hat angehalten und meinte, dass wir erstmal nicht aussteigen sollten, weil es zu gefährlich sei. Später haben wir herausgefunden, dass besagter Bahnhof in einem der gefährlichsten Stadtteile Guates liegt... Tja, dann duften wir in strömendem Regen mit seltsamen Gestalten im Dunkeln im guatemaltekischen Ghetto versuchen den richtigen Bus zu finden...Irgendwie haben wir schließlich den richtigen gefunden und so saßen wir dann ziemlich durchnässt in einem ziemlich dunklen 20-30 Jahre alten Bus. Wir waren die einzigen Touristen in diesem Bus. Bequem war es auch nicht, aber wir haben gegenseitig versucht, uns unsere missliche Lage mit folgendem schönzureden: [mehr ]

Tikal

 Sterne
Als wir dann in Ciudad de Guatemala am Bahnhof ankamen, war es stockduster und es hat ohne Ende geregnet. Der Shuttlefahrer hat angehalten und meinte, dass wir erstmal nicht aussteigen sollten, weil es zu gefährlich sei. Später haben wir herausgefunden, dass besagter Bahnhof in einem der gefährlichsten Stadtteile Guates liegt... Tja, dann duften wir in strömendem Regen mit seltsamen Gestalten im Dunkeln im guatemaltekischen Ghetto versuchen den richtigen Bus zu finden...Irgendwie haben wir schließlich den richtigen gefunden und so saßen wir dann ziemlich durchnässt in einem ziemlich dunklen 20-30 Jahre alten Bus. Wir waren die einzigen Touristen in diesem Bus. Bequem war es auch nicht, aber wir haben gegenseitig versucht, uns unsere missliche Lage mit folgendem schönzureden: [mehr ]

Tikal

 Sterne
Tikal ist ein Tempelkomplex mitten im Dschungel. Einige der Tempel sind immer noch halbwegs vom Wald verschlungen. Ihr erreicht Tikal am besten von Flores oder Santa Elena aus mit dem Minibus. Fahrt Mittags los. Es gibt dort günstige Übernachtungsmöglichkeiten in Hängematten mit Moskitonetz. Abends und Morgens könnt ihr dem Vogel und Brüllaffen Konzert zuhören. Der Wahnsinn. Zu dieser Zeit sind auch die wenigsten Touristen unterwegs, so dass ihr einige Tempel für euch alleine habt. [mehr ]


Du warst schon im Tikal?

Schreibe jetzt eine Bewertung und teile deine Erlebnisse!


Sind Sie im Management von Tikal?

Cosmotourist has free and easy ways of helping you to enhance your listing and promote Tikal.

Starten Sie hier!


Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.