Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Taghazout

5.0 stars
wellenreiter
Surf Maroc 4 Sterne
2 von 2 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Das Haus Surf Maroc liegt direkt am Strand am Ende von Taghazout. Es wird von Franzosen betrieben und ist ein cooler Ort zum abhängen. Ein absolutes Highlight ist die Außenterrasse an dem man Frühstücken kann. Swell Check ist so schon beim Essen möglich. Meines Wissens haben die auch einen Shuttle Service zum Flughafen. Die Woche kostet ca. 4500 Dh mit Halbpension und Guides.

Mehr

wellenreiter
Taghazout und die Surfer 2 5 Sterne
2 von 2 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Der Landstrich zwischen Tamraght und Taghazout hat sich der ehemalige Verteidigungsminister von Saudi Arabien unter den Nagel gerissen und baut nun auf 6 Kilometer einen Golfplatz mit einer ausgedehnten Apartmentanlage in diesem verlassenen Küstenstreifen hin. Neben Surftourismus werden nun weitere Pauschalangebote die Region nachhaltig verändern. Der Vorteil ist sicherlich der wachsende Lebensstandard für die einheimische Bevölkerung, die durch den Tourismus erzeugt wird. Andererseits ist diese Art von Turbokapitalismus vielleicht doch eher kritisch zu sehen.

Mehr

wellenreiter
Anker Point 5 Sterne
2 von 2 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Der beste Surf Spot rund um Agadir ist sicherlich Ankers. Da sich dies mittlerweile herumgesprochen hat, wartest du im Wasser mit ca. 40 bis 60 Leuten auf die Wellen. Neue Apartmentanlagen sind in den letzten Jahren entstanden und es sollen weitere folgen. Der Spot liegt einen Km nördlich von Taghazout und ist nur für Fortgeschrittene Surfer zu empfehlen. Ein und Ausstieg aus dem Wasser sind anspruchsvoll, dafür sind die Wellen bei off shore perfekt.

Mehr

wellenreiter
Taghazout allgemein 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Der kleine Fischerort Taghazoute verspüht den Charme einer längst vergessenen
Hippieenklave und liegt ca. eine halbe Autostunde nördlich von Agadir. Mehrere
bekannte Pointbreaks laden hier wie beschrieben zum Wellenreiten ein, die für Anfänger und Aufsteiger
gleichsam geeignet sind. Es gibt momentan noch keine Hotels aber zahlreiche
einfache Unterkünfte, die den Besuch zu einem besonderen Erlebnis machen. Die
Preise im Ort sind sehr günstig und so kostet eine leckere „Tagine“, marokkanischer
Schmortopf, im beliebten Restaurant Florida nur 25 Dirham, also ca. 2,30 Euro und
ein Frühstück nur 20 Dirham, also knapp 2 Euro. Man kann auch selber kochen und die Tagine als Reisesouvenier mit nach Hause nehmen. Übrigens wird Tagine sowohl für den Namen des Essens,als auch das Tonensemble - wo fast alles darin gekocht und geschmort wird - verwendet !


Mehr

wellenreiter
Ausgehen in Taghazout 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Ja auch ein Punkt, welchen man positiv erwähnen sollte. Dazu gibt es nicht die geringste Möglichkeit! Es gibt auch keinen Alkohol und keine anderen gesellschaftlich akzeptierten Drogen. Gesellschaftliche Interaktion findet im kleinen aber feinen Rahmen statt. Du lernst sehr schnell viele viele Marokkaner kennen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, in dem sie dir viele viele Sachen verkaufen wollen, dich mit Surfstuff, Schlafgelegenheiten und vielen anderen wichtigen Dingen des täglichen Lebens versorgen. Dein Status als westlicher Tourist öffnet dir Tür und Tor zu allem, was eine Reise abseits der ausgetretenen Pfade der Tourismusindustrie, erträglich macht. Die Freundschaften, die sich ergeben, sind zwar in erster Linie ökonomisch motiviert, sichern den Einheimischen ihrerseits ein menschenwürdiges Dasein.

Mehr

wellenreiter
Fischerhafen morgens um 6uhr 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Auch ein Surfer sollte ab und an mal was leckeres essen. Diesem Grundbedürfnis stellst du dich am besten, indem du morgens früh aus dem Bett springst und den Fischern beim einholen ihres Fangs hilfts. Neben netten Bekanntschaften und jede Menge Spaß, bekommst du auch immer etwas Fisch von ihnen. Den kann man dann Mittags schön grillen...wie Muhammet es sagen würde...the sea will make it for you...!Oder man kauft den frischen Fisch am Besten von den Zwischenhändlern, die den Fisch jeden Tag von den örtlichen Fischern abholen.

Mehr

wellenreiter
Einkaufen und Essen 4 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
In Taghazout gehst du morgens frühstücken im Panoramas oder in den zwei namenlosen Fischerkneipen am Strand. Etwas alternativer kannst du am Markt einkaufen, welcher über französisches Weißbrot bis hin zu vielen Arten von marokkanischen und westlichen Produkten alles anbietet. Wir hatten so manchen Tages, ein Baguette gefüllt mit marokkanischen Salat (Koriander, Tomaten und viel Zwiebel, dazu Salz, Pfeffer und Knoblauch) gefrühstückt oder als Reiseproviant zum Surfen mitgenommen. Sehr lecker und vor allem sehr gesund!

Mehr

wellenreiter
La Bouilloire 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Dieser extrem anspruchsvolle Spot zum Wellenreiten liegt südlich von Cap Ghir und ist auch von Taghazout aus leit zu erreichen. Man fährt am billigsten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sprich einfache, in Deutschland nie verkehrstaugliche Linienbusse ca. 15 Minuten Richtung Norden. Wenn man an nach dieser Zeit ein wenig Ausschau hält, wird man mit einem Blick auf die Küste sehr schnell aufgeregt den Fahrer zum Anhalten bewegen. Die Welle läuft bei high tide perfekt nach rechts und bricht aber ca. fünfzehn meter vor den Klippen. Bei low sieht man den Wasserbehälter der dort versenkt wurde?!Also nur etwas für fortgeschrittene Wellenreiter!

Mehr

wellenreiter
Panorama Cafe 3 Sterne
2 von 2 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Wie der Name schon sagt, ist das Panoramas direkt auf Felsen gebaut und liegt oberhalb des gleichnamigen Surfspots. Sehr gut laufende Rechtswelle, die bei guten, das heißt starken Swell aus Nordwest, bis zum zehn Fußminuten entfernten Strand bei Panoramas läuft. Aber Vorsicht! die Wellen, beziehungsweise das starke Weißwasser können einen an die nicht ungefährlichen Klippen vor dem Cafe schwemmen. Der Break ist auf alle Fälle auch für die nicht surfende „bessere Hälfte“ geeignet, welche entspannt bei einer Tasse Tee oder Kaffee die sonst so raren Surfphotos von der Terrasse aus schießen kann…;-)

Mehr

wellenreiter
Mystery 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Mystery Point und nicht der dubiose pick up artist aus den vereinigten Staaten von Amerika…ohh habe ich mich geoutet, ein Interesse neben dem surfen zu haben…na bleiben wir bei den reiseberichten…ist ein fetter Spot, welcher nahe an La Source liegt. Wie der Name schon sagt, sind die Wellen eher unberechenbar. Läuft gut zwischen Hochwasser und low tide. Aber sehr komisch, eher closeout nach ein paar Meter aber durchaus ne Welle wert. Im Übrigen liegt der Break am Weg zu Anker Point, welcher auch von mir beschrieben wird.

Mehr

wellenreiter
Wohnen vor dem Hauptstrand 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Direkt vor den Fischerbooten kanst du auch eine sehr günstige, etwas comfortablere Wohnung von einem Marokkaner namens....na was glaubst du...eben....Mohammet mieten. Diese Wohnung war meine erste und komfortabelste Schlafgelegenheit in Taghazout. Der Preis pro Woche liegt bei ca. 100 Euro und kann von 8 Personen bezogen werden. Wir waren selbst zu viert und habe die Betten bezogen. Die Wohnung verfügt über zwei Schlafzimmer, einem riesen Wohnzimmer mit weiteren fünf Schlafcouchen und ein seperates Zimmer mit einer Schlafcouch. Sehr zu empfehlen

Mehr

wellenreiter
Killer Point 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Killers wurde laut den Einheimischen so genannt, da gelegentliche Sichtungen von Killerwalen (Orcas) in Vergangenheit dort stattgefunden haben. Diese Tiere sind für den Menschen eher ungefährlich und eher ein Schauspiel, nichtsdestotrotz verdient diese Welle ihren Namen zu Recht. Bei gutem Swell hast du die Möglichkeit eine sehr schnelle, hohl brechende und ausgedehnte Welle zu reiten. Aber aufgepasst! Ein Wipeout bedeutet Bodenkontakt. Im Idealfall bedeutet dies, Sand zu fressen, aber im Winter wird der Sand leider oft Swell-bedingt weggewaschen…;-)

Mehr

wellenreiter
La Source 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
La Source ist eine schöne nach rechts oder manches Mal nach links laufende Welle, die sehr nahe an einer großen Klippe vor dem Campingplatz liegt. Der inoffizielle Campingplatz liegt ca. 1 Kilometer Richtung Tamri. Von Taghazout ausgesehen lässt sich der Spot auch perpedes erreichen. Allerdings die beste Variante nach einem vier Stundenflug von Deutschland, mal vor dem Abendessen noch ein paar nette Wellen zu catchen. Sehr entspannte Atmosphäre am Break, da Sonne, Strand und gute Wellen und…sag ich jetzt nicht…ihr übriges dazu beitragen.

Mehr

wellenreiter
Mystery 3 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Mystery Point und nicht der dubiose pick up artist aus den vereinigten Staaten von Amerika…ohh habe ich mich geoutet, ein Interesse neben dem surfen zu haben…na bleiben wir bei den reiseberichten…ist ein fetter Spot, welcher nahe an La Source liegt. Wie der Name schon sagt, sind die Wellen eher unberechenbar. Läuft gut zwischen Hochwasser und low tide. Aber sehr komisch, eher closeout nach ein paar Meter aber durchaus ne Welle wert. Im Übrigen liegt der Break am Weg zu Anker Point, welcher auch von mir beschrieben wird.

Mehr

wellenreiter
Panorama Cafe 3 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Wie der Name schon sagt, ist das Panoramas direkt auf Felsen gebaut und liegt oberhalb des gleichnamigen Surfspots. Sehr gut laufende Rechtswelle, die bei guten, das heißt starken Swell aus Nordwest, bis zum zehn Fußminuten entfernten Strand bei Panoramas läuft. Aber Vorsicht! die Wellen, beziehungsweise das starke Weißwasser können einen an die nicht ungefährlichen Klippen vor dem Cafe schwemmen. Der Break ist auf alle Fälle auch für die nicht surfende „bessere Hälfte“ geeignet, welche entspannt bei einer Tasse Tee oder Kaffee die sonst so raren Surfphotos von der Terrasse aus schießen kann…;-)

Mehr

wellenreiter
Hash Point aus Surferperspektive 5 Sterne
3 von 3 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
So der eigentliche Surfspot namens Hash Point, kann als Longboarderspot beschrieben werden. Wenns morgens um vier Uhr schon ohrenbetäubend kracht und man noch leicht benommen auf der Bastmatte bei Muhammet im „Penthouse“ pennt, läuft eine wunderbare Right. Man sollte sofort seine luziden Träume beenden und seinen Shorty anziehen. Nach einer ausgedehnten Paddelei ins Epizentrum kann man dann die Früchte seines morgendlichen Kraftaktes ernten. Allerdings macht man das erfahrungsgemäß nur ein Mal. Dafür steht man dann voll Adrenalin, nach einem vier bis fünf Minuten Ritt wieder pünktlich für´n ersten Rollo oder Kaf am Strand.

Mehr

wellenreiter
Hash Point bei Muhammet 5 Sterne
4 von 4 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Ja der Hash Point…sehr guter Spot und direkt vor der Haustür. Sofern man am Hash Point in Taghazout nächtigt. Kann man sehr günstig bei Muhammet so für drei bis 5 Euro am Tag gibt’s ne Nacht am Dach von seinem Elternhaus, welches zwanzig Meter Luftlinie von der Felsenküste entfernt liegt. Für das Geld ist man nach marokkanischer Art, bei kaltem Wasser in der Outdoordusche und Plumsklo bestens untergebracht. Gekocht wird auf einer Gasbuddel, sehr spartanisch und eher archaisch, am besten alle Arten von Gemüse, welches im Markt erhältlich ist.

Mehr



Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.