Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Tipps Qiaotou

5.0 stars
marcus77
Von Seans GH zurück nach Quatiuo 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Entlang einer gepflasterten Strasse gingen wir noch zu Seans GH um von hier aus ein Taxi zurück zu Anfangsort zu bekommen. Wenn man weiter wandert, erreicht man einen weiteren Ort, von dem aus ihr direkt nach Lijiang zurückfahren könnt. wir hatten uns aber für die erste Variante entschieden. Die halbstündige Fahrt verlief weit unterhalb des Pfades, dennoch war der Yangtse noch weit unter uns. Um fünf waren wir dann in Quatiuo angekommen, von wo aus wir dann mit dem Bus zurück nach Lijiang fuhren.

Mehr

marcus77
Auf dem Weg zu Tinas Guesthouse 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Der Weg ist endlos lang, es kommt, wegen der schönen Landschaft aber keine Langeweile auf. Zum Mittag erreichten wir Tinas Guesthouse, wo wir uns ein wenig ausruhten. Von hier aus hätten wir eigentlich zum Fluss hinabwandern können, wir waren aber zu erschöpst und haben uns auf den Weg zum letzten Ziel unserer Wanderung gemacht.

Mehr

marcus77
Der zweite Tag 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Morgens um acht, die Sonne war noch nicht hinter den Bergen hervorgekommen, stäkten wir uns mit Tee und Walnusspfannkuchen und machten uns dann auf den Weg. Es war morgens noch recht frisch, aber die Luft war schön klar. Der Weg war jetzt nicht mehr so anstrengend, dennoch brauchten wir, wegen der Höhenluft, nach zwei Stunden eine Pause und stärkten uns im Halfway Guesthouse. Am späten Vormittag kamen uns einige Hirten mit ihren Ziegen entgegen, wir sahen einige Wasserfälle und natürlich einige Dörfer umgeben von grünen Reisterassen und gelben Rapsfeldern. Der Yangtse rauschte im Hintergrund.

Mehr

marcus77
Die 28 Kurven 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Jetzt wurde es hart. Entlang von 28 Kurven sollten wir den höchsten Punkt des Pfades erreich. Es waren wesentlich mehr. Der Fluß, mehrere hundert Meter unter uns, war noch laut tosend zu höhren. An den Steilen Klippen waren, wie rangeklatscht, viele Reisterassen zu sehen. Und immer waren Schneebedeckte Berge weit über uns. Im Tea horse Guesthaus kammen wir dann zu Dämmerung an und erfrischten uns mit einem Wohlverdienten Bier und leckerem Essen. Die Unterkunft war sehr gemütlich und selten hab ich mich so sehr auf ein Bett gefreut.

Mehr

marcus77
Der Aufstieg 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Der erste Tag ist der anstrengenste, da der größte Teil des Pfades steil bergauf geht. Ein Mann mit Pferd verfolgte uns eine lange Zeit, um uns auf dessen rücken( der Rücken des Pferdes) hinauf zu buchsieren. Wir hatten uns aber für die harte Tour entschieden. Auf halbem Wege machten wir Rast im Naxi Guesthouse, wo wir unsere Wasservorräte auffrischten und gemütlich einen Tee tranken. Der Ausblick ist unglaublich.

Mehr

marcus77
Erstmal Energie tanken 5 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Nachdem wir um kurz nach eins in dieser kleinen Stadt am Yangtse angekommen sind und den Eintritt von 50 Yuan bezahlt hatten, haben wir uns ersteinmal im Gorged Tiger ein leckeres Sandwich gegönnt. Margo, eine Australierin, die schon sehr lange hier wohnt, ist die Besitzerin und hat uns, neben Wasser und Reiseproviant mit den nötigstenInformationen versorgt. Wir machten uns auf den Weg. Am Ende einer langen Mauer ist der unscheinbare Eingang, der uns für zwei Tage von der Zivilisation entkommen ließ.

Mehr



Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.