Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Italien Tipps

3.0 stars
Humpitz185
Urlaub in den Bergen und dennoch italienisch! ;) 5 Sterne
Meine Familie und ich haben im letzten Jahr einen schönen Urlaub in Italien, Südtirol verbracht. Wir haben zwei kleine Kinder und da war es wichtig, dass wir einen Ort und ein Hotel finden, was auch auf genau diese Bedürfnisse geschnitten ist. Dank eines Freundes sind wir dann auf das Familienhotel http://www.quality-hotels.it/de/familienhotels-suedtirol/ aufmerksam geworden und haben uns erstmal eingehend informiert. Es sah sehr vielversprechend aus und nachdem wir auch mit einem netten Mitarbeiter per Telefon gesprochen hatten, entschlossen wir uns, die Reise zu buchen. Wir haben es nicht bereut. Zumal es auch noch das perfekte Wetter war. Es lag Schnee, was für die Kleinen natürlich großartig war. Ständig wurden Schneeballschlachten und Schlittenrennen veranstaltet. Das Hotel-Personal empfand ich als freundlich und kompetent. Ich denke, wir werden auch noch mal dorthin fahren. Jetzt ist aber erstmal sparen angesagt. ;)

Mehr

Touristgirl
Mal so richtig entspannen! 4 Sterne
Unser beider Job verlangt von uns beiden eine Menge ab. Meistens kommen wir zur späten Stunde abends nach Hause und haben dann nur noch ein oder zwei Stunden für uns zum Ausspannen. Da kam unser gemeinsamer Urlaub gerade recht! Gott sei Dank konnten wir einmal die Füße hochlegen und mussten uns keine Gedanken bezüglich irgendwelcher Akten machen. Wir hatten uns für Südtirol entschieden und dort ein Wellnesshotel http://www.quality-hotels.it/de/wellnesshotels-suedtirol/ gefunden, was uns rein von der Optik her zusagte und als wir ankamen wurden wir nicht enttäuscht. Die Lage war einfach super, das Essen unglaublich lecker und die verschiedenen Wellness-Angebote haben uns regelrecht umgehauen! Steinmassagen, Moorpackungen und dabei beruhigende Klänge, die an das Ohr drangen. Das war einfach traumhaft schön! Wir hatten nur Pech mit dem Wetter. Von den zwei Wochen, die wir dort verbracht hatten, hatte es acht Tage geregnet. Wir sind zwar raus gegangen, aber wir hätten Südtirol gerne bei Sonnenschein inspiziert. Naja, dagegen kann man leider nichts machen. Das Wetter ist unberechenbar. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr noch einmal dorthin fahren.

Mehr

italia
Achtung: Gedeck 4 Sterne
1 von 1 Benutzern finden diesen Beitrag hilfreich
Hallo liebe Reisefreunde,

wir fahren sehr oft nach Italien in Urlaub. In fast allen Cafés, Restaurants und Eisdielen zahlt man dort für das Gedeck (also für die Benutzung des Geschirrs, die Dekoration, die Servietten und so weiter). Meist beträgt diese Gebühr einmalig pro Person so zwischen einem und zwei Euro - egal wie viel man ist oder trinkt. So etwas kennt man aus Deutschland nicht, deshalb dieser Reisehinweis für euch!!!

Tschüssss
Eure ItaliaUrlauberin


Mehr

Lothar W. Pawliczak
Ein sympatischer Familienmarkt 5 Sterne
In Cavallino-Treporti gibt es natürlich viele Einkaufsmöglichkeiten und noch viel mehr auf Jesolo. Hier aber, von wo aus man nach Venedig oder Burano mit dem Boot übesetzt (es gibt nur bewachte PKW-Parkplätze für - 2010 - 5 € pro Tag), ist nur dieser eine, nicht allzu große Supermarkt mit einem erstaunlich großem Angebot.

Es ist mir immer wieder ein Vergnügen, bei der freundlichen Familie einzukaufen. Und natürlich ist es preiswerter als in Venedig.

Meine Emphehlung: Frisches Obst mitnehmen und sich Brötchen mit Schinken und Käse frisch zubereiten lassen!


Mehr

Lothar W. Pawliczak
San Gimignano - Manhatten der Toskana 5 Sterne
San Gimignanos Ursprünge liegen weit im Dunkeln der Geschichte. Wohl bereits im 6. Jahrhundert v.Chr. hat es hier hoch über dem Elsatal Ansiedlungen gegeben. Im 4. Jahrhundert, vermutlich zwischen 530 und 556, wurde hier eine Kirche zur Ehren des Heiligen Bischof Geminiano von Modena errichtet. Er hatte, obwohl er bereits verstorben war, die Siedlungen hier vor den plündernden und mordenden Horden des Gotenhäuptlings Totila geschützt. Die Ansiedlung hieß da noch Silva oder Silvia und wurde erst im 6. Jahrhundert nach dem schutzhelfenden Bischof benannt.
Im Mittelalter führte die Frankenstraße hier hier entlang, die u.a. Karl der Große bei seinem Romzug benutzt hat. Viel wichtiger waren aber die Händler, die der Stadt zu großem Reichtum verhalfen. Aber auch Abenteurer und zwielichtige Geschäftemacher gehörten dazu, man trug heftige Kämpfe aus, so daß man es - sofern man es sich leisten konnte - vorzog, in hohen Türmen zu wohnen: Die hatten nur weit oben eine Tür, die nur mit Leitern erreichbar war, und so konnte man wenigstens - Feuerwaffen gab es ja noch nicht - einigermaßen ruhig, wenn auch sehr beengt schlafen.
1353 mußte sich San Gimignano Florenz unterwerfen, schließllich wurde die Handelsstraße verlegt. Wirtschaftlicher Niedergang war die Folge.Man konnt nicht mehr investieren, nichts neues bauen und so blieben die mittelalterlichen Anlagen, die komplette Stadtmauer und viele der Geschlechtertürme erhalten.


Mehr

valensina
Zugtickets entwerten 1 Sterne
Achtung mit den Zugtickets: Die Entwertung der Tickets vollzieht sich in Italien nicht wie bei uns direkt in der Bahn am Entwertungsautomaten, sondern am Bahnsteig!
Dort gibt es diese kleinen gelben Maschinen, wo man die Tickets kurz vor der Abfahrt entwerten muss. Im Zug gibt es dann keine Möglichkeit mehr und dann kann es einem so gehen, wie meiner Tante die trotz Beteuerung ihrer Unwissenheit eine Strafe zahlen musste.
Meglio sapere prima!


Mehr

Cranich
Verhalten im Restaurant, was ist anders? 4 Sterne
Köstlich in Italien Essen zu gehen! Einige Dinge machen manche Touristen aber allerdings immer noch falsch. Ich habe sie mal mit Hilfe meiner italienischen Freunde versucht zusammen zu tragen:
Italiener haben einen ausgeprägten Sinn für gutes Benehmen. So gilt es zum Beispiel in einem richtigen Restaurant als unfein, nur einen einzigen Gang zu bestellen. In einer Pizzeria „darfst“ Du das natürlich!
Völlig unvereinbar nach italienischen Vorstellungen ist es ausserdem, wenn sich ein Gast Essensreste für seine Hund einpacken lässt! Undenkbar! Wenn Du darum bittest, wird man Dir den Gefallen wahrscheinlich tun, aber … na ja, als „Barbaren“ betrachten!
Schliesslich … ein Italiener bestellt nach einem guten Essen nie einen Cappucchino oder Milchkaffee. Als wäre man nicht satt geworden! Nein, den Caffee mit Milch gibt es nur morgens!


Mehr

Jasmin14
Studentenkneipe in Rom 1 Sterne
Hi,

wer kennt gute Kneipen in Rom bzw. wo liegt das beste "Ausgehviertel"? Meine Reiseführer sagen nämlich alle was komplett anderes...
Danke vorweg!


Mehr

Nat14
Autostrada 1 Sterne
Nur eine Bemerkung zur Autobahn oder allgemein über die Verkehrssitten der Italiener. Wundert euch nicht, wenn ihr nachts auf der Autobahn unterwegs seid und ständig einer hinter euch Lichthupe gibt. Es wird sicher nicht an euerem Auto liegen. Wir haben uns aufklären lassen, dass das nur ein Zeichen ist, um zu mitzuteilen "Vorsicht, jetzt überhole ich!"

Mehr

Pingu
Radeln an der ligurischen Küste 1 Sterne
Wie so viele Küstenabschnitte am Mittelmeer ist auch die ligurische Küste ziemlich zugebaut. Ein Haus folgt dem anderen und eine Ortschaft reiht sich an die nächste. Durchzogen wird das Ganze durch eine lange Straße namens Via Aurelia oder auch Via Roma. Auf dieser Straße ist es nur schwer voranzukommen, sei es mit dem Wohnmobil oder mit dem Fahrrad. Und mit letzterem macht es zu dem auch noch wenig Freude. Zu allem Überfluss kommt man so gut wie nie in den Genuss, das Mittelmeer sehen zu können. Wer dort in der Region eine Radreise plant, der sollte besser ein Stück weiter in das Landesinnere fahren und die völlig überfüllte Hauptstraße meiden. Im Übrigen befinden sich die meisten Campingplatze der Region ebenfalls weiter im Binnenland und dadurch auch höher gelegen.

Mehr

gabreis
Positano 5 Sterne
Der Anblick dieser Stadt auf dem Berg hat mich schon sehr erstaunt. Wie eine Pyramide, die sich auffaltet, kam mir Positano vor. Und dazu das Meer mit seinen wundervollen Farbenspielen hier. Ein herrlicher Anblick und ein wunderbaraes gefühl von Urlaub und Süden. Obwohl wir hier völlig abgebrant waren, haben wir total schöne Momente erlebt und uns eine billige Kneipe gesucht, um die Nacht durchzumachen. Schöne Momente hier erlebt, als Sierge uns seine Eigenkreation von einer Tomatensauce servierte, die ich bis heute versucht habe, nachzukochen und es einfach nicht geschafft habe. Ach ja...Positano...schön schön....!

Mehr

Vanessa Z.
Lido di Jesolo 4 Sterne
Die Stadt Lido di Jesolo befindet sich an der Ostküste im Norden Italiens. Ein wunderschöner Ort, mit vielen Unternehmungsmöglichkeiten. Zu aller erst gibt es eine riesige Shoppingmeile, die sich über 5 km erstreckt und als längste Fußgängerzone Europas gilt. Auf jeden fall gibt es unzählige Geschäfte, Restaurants, Eisdielen und vieles mehr. Gerade abends sollte man die Straße entlang gehen, denn sie ist toll mit Lichtern geschmückt und die Klänge aus den Restaurants und bars ertönen bis auf die Fußgängerzone.
Es häuft sich auch ein Stand nach dem anderen, der gefälschte Taschen usw. anbietet und tatsächlich gibt es einige Stände, sie noch alte Raritäten bereit halten. Aber es wurden jedoch viel zu viele Touristenstände aufgemacht, die vor lächerlichen Karten und Souveniers überquellen.
Beeindruckend ist auch der 15 km lange Sandstrand entlang der Küste. Während der untergehenden Abendsonne ist es schon beeindruckend dann vor Ort einen Spaziergang zu machen. Die Sonne ist riesengroß und wunderschön anzusehen. Auf den Straßen ist in Lido eigentlich bis zu später Stunde noch genügend los. Viele Touristen amüsieren sich und haben spaß.
Wer lust hat in Diskotheken zu gehen, hat eine riesige Auswahl. Doch am empfehlenswertesten ist der Club "Tamuré " ein wenig weiter im Stadtinneren. Ein großer Club,gute House und Hip-Hop Musik und vorallem sehr schön eingerichtet. Das Tamuré hat an mehreren Abenden besondere Anlässe, also ruhig vorher schonmal informieren.


Mehr

Vanessa Z.
Restaurant TIP TAP am Gardasee 4 Sterne
Das romantisch gelegene Restaurant mit Blick aufs Wasser, ist das perfekte Restaurant für schöne Abende. Direkt am Hafen von Saló überzeugt es mit einem herrlichen Außenbereich, der einen gepflegten Garten und wunderbar gedeckte Tische beinhaltet. Kerzen und akkurat gefaltete Servietten schmücken die Tische. Im Sommer sollte man es sich also nicht nehmen lassen, draußen zu speisen. Bei solch einem angenehm warmen Klima, selbst nachts, ist es genau richtig. Der Service ist sehr freundlich und zuvorkommend und man erlebt eine ruhige, typisch italienische Athmosphäre, die durch einheimische Melodien begleitet wird. Die Preise liegen im normalen Bereich, ich finde sogar, dass es für solch ein wunderbares Restaurant sehr billig ist.
Die genaue Adresse lautet: Piazza Vittorio Emanuele, 26 - 25087 Saló (BS) Italy


Mehr

Vanessa Z.
Restaurant Nonna Ebe am Gardasee 1 Sterne
Das Restaurant Nonna Ebe darf keines falls weiter empfehlt werden. Es liegt zwar ganz in der Nähe des Wassers auf der Via Calsone, beherbergt jedoch oft Jugendreisen und dementsprechendes Klima herrscht dann dort. Außerdem ist die Einrichtung alles andere als ansprechend. Das Essen selbst, dürfte man nicht mal als Essen bezeichnen. Die Bolognese-Sauce schwimmt in einer Ölbrühe und die Nudeln dazu sind matschig. Auch gibt es keine große Auswahl an Essen, man muss also mit zehn verschiedenen Nudelsorten vorlieb nehmen (jedoch immer die gleiche Sauce), mit Pizza oder Suppe. Im Salat habe ich sogar eine kleine Fruchtfliege gefunden.

Mehr

Attisch
eine lustige Seefahrt... 4 Sterne
Wenn auf Capri die rote Sonne im Meer versinkt...ja ja, Capri ist schon eine Postkarte, ein Schlager, ein Rosamunde Pilcher Roman. Capri ist einfach schön!
Nach arg schaukelnder Fahrt erreicht man Capri von Sorrento aus in ca.90 Minuten mit der Fähre, doch die Anstrengung für den Magen lohnt sich: weiß getünchte Häuser schmiegen sich zwischen dunkelgrünen Wäldchen an die Felsen der Insel. Den stetigen Aufstief der Wege ist schon anstrengend und an Motorisiertem findet man allenfalls ein kleines Töff Töff, doch die atemberaubenden Ausblicke nach jeder Kurve auf ein sprichwörtiches Meer von Blau entschädigt auch den schweißtreibenden Anstieg. Auch Capri ist ein Paradies was die Natur angeht, doch leider trifft man einfach zu wenig Menschen, als das sich ein kleines Schwätzchen mit der Bevölkerung einstellen könnte. Capri für eine Tag ist auch schon genug an schönen Erinnerungen.


Mehr

Attisch
Pollio Felix - Das Paradie auf Erden 5 Sterne
Mit dem Bus von Sorrento leicht erreichbar führt ein sich durch hängende Gärten windendeer Weg zu den in Fels gehaunenen Ruinen des Pollio Felix. Der reichste Mann Roms hatte nicht nur ein Händchen für Sesterzen sondern ach ein Auge für Schönheit:
die im Sonnenlicht hell scheinenden Felsen, das glitzernde türkisfarbene Wasser und die dunkelgrünen Steinkräuter hie und da nehmen den Besucher mit in die Antike zu den Parties des Pollio Felix, auf denen sich Roms High Society tummelte. Bei einer Tour über die Felsen lässt sich auch noch die Ruine des ein oder anderen Zimmer erkennen.
Mit Wind im Haar, Sonne im Gesicht und einem kleinen Salamander, der einem über die Hand flitzt, lässt es sich ewig aushalten. So ewig wie Rom eben...


Mehr

cathwoman
Italienische Hüttenwirte 1 Sterne
Zufällig in den Dolomiten unterwegs & noch immer keine Dach überm Kopf für den nächsten (!) Tag? Sobald sich eine Möglichkeit auftut, UNBEDINGT telefonisch reservieren. Auch wenn's euch teuer zustande kommt... besser ein bisschen mehr Geld vertelefonieren als sich vom Hüttenwirt anschnauzen zu lassen; ist mir passiert und war nicht lustig. Kurzer Anruf am Vortag genügt - besser noch: einfach den letzten Hüttenwirt reservieren lassen. Wenn der nicht helfen will (ist mir auch passiert), dann einfach zum Handy greifen: „Avete un letto per una notte?“ (Haben Sie noch ein Bett für eine Nacht?)

Mehr

valensina
Trinkgeld 4 Sterne
In Italien ist Trinkgeld eher unüblich, die einzige Situation, wo man Trinkgeld gibt, ist im Hotel, wenn man dort auch isst und so seinen persönlichen Kellner hat. Diesem gibt man am Ende des Aufenthaltes wenn man zufrieden war ein Trinkgeld (ca. 10/15/20 Euro pro Woche).
Im Restaurant oder Café macht dies aber niemand; als ich einmal, wie in Deutschland üblich, dem Kellner die aufgerundete Summe sagte, schaute dieser mich nur komisch an und gab mir den exakten Rest. Auf Nachfrage bei meinem Freund erfuhr ich dann, dass man dies in Italien nicht macht, nur im Ausnahmefall, wenn man absolut außerordentlich zufrieden ist. Trinkgeld heißt auf italienisch „mancia“ („mantscha“).


Mehr

valensina
Gedeck 1 Sterne
In Italien zahlt man prinzipiell im Restaurant für das Gedeck, meist ist das circa 1 Euro.
Man muss also immer einkalkulieren, dass pro Person noch etwa 1 Euro dazukommt. Wer also wie z.B. in Deutschland manchmal für Kinder üblich einen zweiten Teller bestellen möchte, muss eventuell damit rechnen, diesen auch angerechnet zu bekommen. Dafür kann man in den meisten Restaurants kostenlos Wasser aus dem Wasserhahn dazu bestellen, dies ist nicht gerade die feine englische Art, aber auf Nachfrage bekommt man es z.B. zum Wein. Letztens war ich in einem Café und ein Freund von mir hat ein Eis bestellt und Wasser dazu, da hat die Kellnerin von sich aus gefragt, ob es Wasser aus dem Hahn sein kann („acqua dalla spina“) und das hat er kostenlos bekommen.


Mehr

valensina
Bäckereien in Italien 4 Sterne
In Italien gibt es einen Unterschied zwischen panetteria/ panificio/ forno, was alles unserer klassischen Bäckerei entspricht, und der pasticceria, welche eine Konditorei ist.
Wer also Brot sucht, sollte einen panificio/ forno/ panetteria aufsuchen.
Kurios ist, dass man in Italien Brot und sämtliche andere Backwaren nach dem Gewicht bezahlt. Kommt man also in eine Bäckerei, steht dort „… al chilo“ („…pro Kilo“). Im Grunde genommen ist dies eine gerechtere Art des Preises, da diese genauer ist. So kann man also in die Bäckerei gehen und - wie wir es letztens am Gardasee machten - z.B. ein Kilo gemischte Brötchen kaufen.


Mehr


Seite: [1] 2


Top Regionen in Italien
Top Städte Italien
Neu Bewertet

Beliebte weltweite Reiseziele

Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.