Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!Hilfe |

Reiseführer Landshut

4.0 stars

Landshut - Reiseführer



Landshut ist bekannt durch seine `Landshuter Hochzeit`, die in historischen Gewändern alle 4 Jahre seit 1903 in der mittelalterlichen Kulisse der Altstadt gefeiert wird (2009 die nächste). Dieses Ereignis geht geschichtlich darauf zurück, dass 1475 der Herzog seinen Sohn prunkvoll und würdig mit einer polnischen Königstochter verheiratet hat. Zur Festzeit tummeln sich hier tausende Touristen.

Landshut blickt  auf eine 800 jährige Geschichte zurück. Es wurde um 1200 Residenzstadt des Herzogtums Niederbayern.. Uns bietet sich  ein geschlossenes Ensemble von prunkvollen Bauten  besonders des Mittelalters, der  Renaissance und des Barocks.( 20 Kirchen bzw. Klöster).  Noch heute ist hier der Sitz der Regierung Niederbayerns.

Burg Trausnitz: Hoch über der Stadt thronend grüßt diese wuchtige mittelalterliche Burg  (1204) , die im Laufe der Jahrhunderte von einer gotischen Trutzburg zur einem wohnlichen Renaissance- Schloss erweitert wurde. Heute dient es als historisches Museum, auch werden sehenswerte Wechselausstellungen angeboten.

Altstadt und Neustadt ( hier  Straßennamen): Historische Straßenzüge mit gotischen Stufen- und Zinnengiebeln und Laubengängen der Patrizierhäuser ( Rathaus) und Renaissance-Bürgerhäusern.

Landständehaus ( um 1600): Hier tagten einst die niederbayerischen Landstände ( Vertreter des Adels, der Kirche und des Bürgertums). Dieser Prachtbau ist flächendeckend mit Fresken bemalt.

Stadtresidenz: Als Stadtschloss des Herzogs 1550 nach italienischem Vorbild begonnen, ein dreiflügeliger Bau  im Renaissancestil. 1780 wurde die Fassade klassizistisch umgestaltet. Sehenswert die Prunkgemächer, heute Museum.

Stadtpfarrkirche St Martin (1385 begonnen): Eine mächtige dreischiffige, spätgotische  Hallenkirche in Backsteinbausweise, Turm 133m hoch, höchster Backsteinturm  der Welt! Besonders sehenswert ist der gotische, aus Sandstein gemeißelte figurenreiche Aufbau des Hochaltars. 5 Portale tragen Terrakottafiguren.

Zisterzienserinnen-Kloster (auf der anderen Isarseite): Eine  ursprünglich romanische Klosteranlage mit wechselvoller Geschichte (gotischer Kreuzgang erhalten). Jetzt wieder Abtei. Die Kirche wurde im 18. Jahrh. zu einer prachtvollen Rokokokirche umdekoriert. Sie beherbergt noch heute die Gruft der Wittelsbacher aus der Zeit 1250 –1550.

Tipps

Landshuter Weihnachtsmarkt

 Sterne
Hier fand ich die Buden noch so richtig traditionell und total schön geschmückt, was ich an so manch anderem Weihnachtsmarkt vermisst habe. Neben sehr schönen Kunstdrucken kann man auch örtliches Gebäck kaufen und natürlich auch anderes Kunstwerk oder Holz- und Töpferwaren. Alles fand ich irgendwie etwas ursprünglicher und nicht ganz so kommerziell, was sehr angenehm ist. Hier wird noch etwas anderes sehr Ursprüngliches angeboten: Man kann eine Krippenwanderung mitmachen, bei der man Krippenfiguren aus drei Jahrhunderten ansehen kann. Die Führung ist auch sehr schön für Kinder geeignet und für Erwachsene eine wirklich schöne Abwechslung zu dem doch häufig auch sehr bunten und etwas... [mehr ]

Landshut - Martinskirche

 Sterne
Die Martinskirche ist eine spätgotische Hallenkirche mit dem höchsten... [mehr ]

Landshuter Hochzeit

 Sterne
Den absoluten Ausnahmezustand erlebt die kleine Stadt alle fünf Jahre zur... [mehr ]

Alle Tipps

Über uns | Nutzungsbedingungen | Impressum

Copyright © 2006-2017 Paperball GmbH and their respective owners - All Rights Reserved.